Trainingsauftakt beim SC Preußen Münster
Loris Deiters zeigt sich bei den Profis

Gronau/Münster -

Ende Januar wechselte Loris Deiters vom FC Twente Enschede in die U23-Westfalenligamannschaft des SC Preußen Münster. Mit den Adlerträgern feierte der Eperaner den Aufstieg in die Oberliga. Am Mittwoch war er beim Trainingsaufgalopp der Profis des Drittligisten dabei.

Freitag, 14.06.2019, 03:00 Uhr
Nach seinem Wechsel zum SC Preußen Münster feierte Loris Deiters mit der U23 den Aufstieg in die Oberliga. Seit Mittwoch nimmt er am Trainingsaufgalopp der Profis teil.
Nach seinem Wechsel zum SC Preußen Münster feierte Loris Deiters mit der U23 den Aufstieg in die Oberliga. Seit Mittwoch nimmt er am Trainingsaufgalopp der Profis teil. Foto: fotoideen.com

„Nach meiner einjährigen Verletzungspause war es schwer, beim FC Twente wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Hinzu kam, dass sich mein Wunsch nach viel Spielpraxis bei den `Tukkers´ leider nicht erfüllt hat. Daher schaute sich mein Berater Udo Schräder Ende 2018 nach sportlichen Alternativen um und wurde beim SC Preußen Münster fündig“, erklärt Loris Deiters den Wechsel von Enschede nach Münster.

Nach reiflicher Überlegung entschied sich der damals 19-Jährige, den Vertrag beim FC Twente vorzeitig aufzulösen und den Verein zu wechseln. „Denn die Gespräche mit Preußen Münster waren sehr positiv und haben mir ein gutes Gefühl für meine Zukunft gegeben. Nach zehn Jahren beim FC Twente, die ich nicht missen möchte, war es an der Zeit, neue sportliche Wege zu gehen“, so Deiters.

Diese Entscheidung erwies sich für den Eperaner als richtig. „In der U23 der Preußen, in der ich in der Rückrunde als linker Außenverteidiger zum Einsatz kam, wurde mir der Einstieg durch das Trainerteam, die Verantwortlichen und meine Mitspieler sehr leicht gemacht“, erklärt Deiters. Der Zusammenhalt im Team, das aus vielen talentierten Spielern besteht, sei topp. „Ich habe mich von der ersten Sekunde an wohl gefühlt, was mir den Spaß am Fußball wieder zurück gegeben hat“, betont Loris Deiters. Zur Krönung durfte er mit dem SCP 2 sogar den Aufstieg in die Oberliga feiern.

Viel Zeit zur Erholung ist dem Eperaner nicht geblieben, der seit Mittwoch wieder die Fußballschuhe schnürt und sich freut, an der Vorbereitung der 1. Mannschaft der Preußen teilnehmen zu dürfen. So zählte er zu den 23 Kickern, die sich auf dem feuchten Rasen, auf dem so mancher Ball in der Pfütze liegenblieb, beim Trainingsstart zeigten. Darunter Joel Grodowski, Dominik Klann, Fabian Kerellaj und eben Loris Deiters, die teils oder vollständig zum U-23-Kader zählen.

Immerhin sucht der Drittligist noch einen jungen Vertreter für Linksverteidiger Niklas Heidemann. Zur Entlastung der Stammkraft sollen sich auch die Talente aus den eigenen Reihen bei den Profis zeigen.

Unabhängig davon hat Loris Deiters seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Stahlblech Service GmbH in Epe gerade abgeschlossen. „Ich plane weiterhin im Betrieb meines Vaters tätig zu sein, da es für mich einfach wichtig ist, berufliche Erfahrungen zu sammeln.“ Auf das Standbein Fußball allein will sich Loris Deiters nicht verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6687497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker