Kreis-Staffelmeisterschaften in Dülmen
Weitere Titel für den TV Westfalia Epe

Epe/Dülmen -

Die Leichtathleten des TV Westfalia Epe absolvieren seit Wochen ein straffes Programm. Zahlreiche Wettkämpfe füllten zuletzt den Kalender. Jetzt gab es drei weitere Goldmedaillen.

Donnerstag, 27.06.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 18:00 Uhr
Mit fünf Staffeln nahm der TV Westfalia Epe an den Kreismeisterschaften in Dülmen teil. Die weibliche U12, die U16 und die Frauen setzten sich erfolgreich durch und gewannen die Titel.
Mit fünf Staffeln nahm der TV Westfalia Epe an den Kreismeisterschaften in Dülmen teil. Die weibliche U12, die U16 und die Frauen setzten sich erfolgreich durch und gewannen die Titel. Foto: Verein

Ob bei Deutschen Meisterschaften oder Titelkämpfen auf NRW-Ebene, die schnellen Läufer aus Epe gaben eine gute Figur ab. Das galt natürlich auch für die Wettkämpfe bei den Kreis-Staffelmeisterschaften in Dülmen. Dort hatte der TV Westfalia gleich fünf Staffeln über 3 x 800 m gemeldet.

Zufällig war es der letzte Lauf des Abends, der für die Eperaner besonders interessant, aber auch erfolgreich verlief.

Mit der weiblichen Jugend U16 startete gleichzeitig die Frauen-Staffel. Hanne Holtkamp (U16) trat deshalb mit Jana Wittland an die Startlinie.

Holtkamp lief mutig und couragiert und holte gegenüber der Läuferin der TSG Dülmen schon nach 200 Metern einen Vorsprung heraus. Bei Wittland machte sich das Bahntraining mit der Zeitmessanlage bemerkbar, sie lief die ersten 400 Meter exakt in ihrem 100 m -Sekundendurchschnitt von 25 Sekunden. Beide TVE-Läuferinnen hatten in der zweiten Runde genügend Kraft, um ihr Tempo stark zu steigern. Holtkamp übergab das Staffelholz mit einer deutlichen Führung an Lea Henning , Wittland nach ebenfalls starker Einzelzeit an Susanne Holtkamp.

Henning baute den Vorsprung aus, sodass Elissa Albers den Stab als dritte Läuferin mit einem Vorsprung von gut 100 Metern übernahm. Holtkamp hielt ihr Tempo konstant und übergab als Führende in der Frauenwertung an Anne Buscholl.

Albers brachte den Sieg für die U16 ins Ziel, der Vorsprung war mit 30 Sekunden riesig. Mit einer Zeit von 8:14,05 Minuten erzielte die Eper U16-Staffel die schnellste Zeit des Tages.

Buscholl sorgte zwei Minuten später erneut für Jubel im Eper Lager. 10:17,03 bedeuteten den Sieg in der Wertung der Frauenklasse.

„Schade ist aber, dass wir unsere Zeit nicht nochmals unter 10 Minuten drücken konnten“, ließ Anne Buscholl ihren Ehrgeiz erkennen, freute sich aber über den Kreismeistertitel ebenso wie über den bei den Münsterlandmeisterschaften gewonnenen 800 m-Einzeltitel Anfang des Monats.

Bei den jüngeren Starterinnen in der U12 gewann der TV Epe ebenfalls den Kreismeistertitel und stellte zudem eine neue Bestzeit auf. Startläuferin Emma Overkamp überreichte nach einem sehr starken Lauf nach 2:50 Minuten an Liliane Perrevort, die die Führung ausbaute, sodass Charlotte Buscholl den Staffelstab als Führende ins Ziel brachte. Mit einer Zeit von 8:52,11 Minuten wurde die Mannschaftsbestzeit um fast acht Sekunden gesteigert.

Die Staffel mit Nora Wallmeier, Lina Huesmann und Marie Huesmann als jüngste Läuferinnen in der W12 belegten in 10:38,71 Minuten Platz 11.

Die Staffel der weiblichen U 14 belegte Rang fünf in 9:20,21 Min. Startläuferin Marlene Holtkamp überreichte den Stab nach einem starken Schlussspurt und als Dritte im Lauf an Antonia Perrevort, die diese Position nach einem starken Schlusssprint verteidigte und das Holz an Schlussläuferin Lisa Berg weiterreichte.

In der männlichen Jugend U14 holten Kevin Berg, Justus Overkamp und Paul Bu­scholl in 9:17,16 Min. den dritten Platz.

Mit diesen guten Ergebnissen gehen die Staffeln nun in die Sommerpause. Der nächste Staffelwettkampf wird die westfälische Crossmeisterschaft im November in Hamm sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker