Lucy Werner liefert Leistung und bleibt bescheiden
Stammschützin mit nur 14 Jahren

Epe -

Erst vor knapp drei Jahren hat sie für sich den Schießsport entdeckt und ist schon jetzt dort angekommen, wohin es viele Altersgenossen nicht schaffen. Die Sprache ist von Lucy Werner, 14 Jahre alt, Sportschützin bei den Vereinigten Sportschützen Epe.

Freitag, 12.07.2019, 11:00 Uhr
Ihre Nervenstärke bewies Lucy Werner kürzlich noch beim Ländervergleichskampf verschiedener Verbände. Die Eperanerin unterstrich ihr Leistungsvermögen dort mit einer Top-Ten-Platzierung.
Ihre Nervenstärke bewies Lucy Werner kürzlich noch beim Ländervergleichskampf verschiedener Verbände. Die Eperanerin unterstrich ihr Leistungsvermögen dort mit einer Top-Ten-Platzierung. Foto: Dirk Terbahl

Äußerungen wie „Werner ist die neue Lena Baumann“ oder „ Lucy tritt in die Fußstapfen von Malin Wigger“ nimmt sie zwar als Lob gern entgegen, bleibt aber auf dem Teppich.

„Ja, meine Entwicklung läuft gut, aber ich fühle mich nicht als Überflieger, sondern nutze einfach nur alle Chancen, die mich weiterbringen“, so Lucy Werner als Reaktion auf die vergangenen Monate.

Kontinuierliches und diszipliniertes Training mit den Heim- und Landestrainern haben sie wachsen und immer stärker werden lassen. Daraus resultieren viele Treppchenplätze und Medaillen von den Kreis- bis zu den Landesmeisterschaften. So ist Werner unter anderem amtierende Bezirks- und Landesmeisterin und gewann die WSB-Talentrunde sowie das diesjährige Kreisvergleichsschießen mit der Kreisauswahl des Schützenkreises Ahaus.

Auch war das Ausnahmetalent schon bei den deutschen Meisterschaften am Start und wird auch dieses Jahr wieder in München mit dabei sein.

„Die gesammelten Erfahrungen bringen sie, aber auch den Verein weiter“, sagt Christiane Broders, die zusammen mit Jochen Perrefort das Westfalen- und Verbandsligateam coacht. Aus diesen Reihen ist Werner kaum noch wegzudenken, seitdem sie Anfang November beim Heimwettkampf der VSS in der Westfalenliga ihr Bilderbuch-Debüt feierte. Mit jeweils hervorragenden 387 Ringen holte sie zwei entscheidende Einzelsiege für den späteren Vizemeister Epe .

Lucy Werner ist ein Paradebeispiel für die akribische Nachwuchsarbeit, die wöchentlich insbesondere von den Trainern Claudia Sundermann, Nicole Werner und Jochen Perrefort im heimischen Schießsportzentrum am Dakelsberg durchgeführt wird. „Wir freuen uns über jedes Talent, das wir individuell fördern und auf der Karriereleiter nach oben bringen können. Lucy hat sich den Erfolg hart erarbeitet und arbeitet hart und ehrgeizig weiter“, heißt es unisono vom Trainergespann.

Wo die Reise hingehen wird, das entscheidet die junge Eperanerin natürlich auch selbst, bekommt dabei vollste Unterstützung ihrer Familie. Mutter Nicole gehört mittlerweile zum Trainer- und Betreuerteam des Vereins, Vater Nico ist ihr wohl größter Fan, und die jüngere Schwester Lily schießt ebenfalls für VSS und hat auch schon einige Trophäen in der Vitrine stehen.

Im Verein ist Lucy Werner im Kader der Westfalenliga eine feste Größe und wird in der im Oktober beginnenden Saison garantiert eine wichtige Rolle spielen. „Die Vorfreude ist groß, ich werde alles geben“, gibt Lucy Werner kurz und knapp ihre Marschrichtung vor.

Mit ihren Karriereschritten hat sich die 14-Jährige auch schon auf Landesebene empfohlen und gehört inzwischen der Landesauswahl ihrer Altersklasse des Westfälischen Schützenbundes an. Im Landesleistungszentrum in Dortmund trainiert sie regelmäßig unter den Augen von erfahrenen Trainern, die entweder selbst schon international aktiv waren bzw. es noch sind oder erfolgreiche Schützen bis zu den Olympischen Spielen gebracht haben. Alles in allem gute Voraussetzungen für Nachwuchstalent Lucy Werner, um künftig noch besser zu werden.

Wie nervenstark und zielbewusst sie ist, konnte sie noch vor wenigen Tagen in Frankfurt am Main und Hannover unter Beweis stellen. Beim Ländervergleichskampf verschiedener Landesverbände trat sie mit dem Landeskader bei der „Jugendverbandsrunde“ an und schaffte es mit ihren Leistungen unter die Top Ten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6771131?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker