Fußball: Twente Enschede
Aufsteiger holt Bonuspunkt

Enschede -

Seit Samstag ist der FC Twente Enschede in der niederländischen Fußball-Ehrendivision zurück auf dem Platz.

Montag, 05.08.2019, 17:06 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 17:00 Uhr

Ein Jahr nach dem Abstieg meldeten sich die „Tukkers“ mit einem 1:1 (1:0) gegen den Vizemeister der Vorsaison, die PSV Eindhoven , in der obersten Spielklasse zurück und setzten damit ein erstes Ausrufezeichen.

„Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, weil viele Spieler noch gar keine Erfahrung in der Ehrendivision gesammelt haben“, sagte Enschedes neuer Trainer Gonzalo Garcia , nachdem sein Team den Bonuspunkt im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt hatte.

FC Twente – mein ganzes Leben lang“, stand vor dem Anpfiff auf der größten Choreographie, die es in der „Grolsch Veste“ jemals zu sehen gab. 27 200 Zuschauern im Stadion machten von Beginn an deutlich, dass sie ihrem Klub den Abstieg schon lange nicht mehr übel nahmen und sich voller Vorfreude nun der neuen Saison widmen. Und die Freude bei den Twente-Fans wurde schnell noch einmal größer, denn Keito Nakamura sorgte für das frühe 1:0: Der 19-jährige Japaner zog von der linken Seite nach innen und traf mit einem Aufsetzer in die lange Ecke (8.). „Das war natürlich ein guter Start“, freute sich auch Garcia.

Nakamura war einer von vier Neuzugängen in der Startelf, dazu kam mit Godfried Roemeratoe noch ein Twente-Jugendspieler, der seine Premiere in der Ehrendivision feierte. Die Debütanten lieferten gute Leistungen ab – auch wenn die PSV im Lauf des ersten Durchgangs die Initiative übernahm. Die Eindhovener hatten viel Ballbesitz, doch große Möglichkeiten blieben bis auf einen Kopfball von Denzel Dumfries (29.) aus.

In der zweiten Hälfte ging es so weiter: Die PSV bemühte sich und spielte sich bis zum Twente-Strafraum durch, doch dann fehlte die Konsequenz im Abschluss – wie beim schwachen Versuch von Steven Bergwijn, den Joel Drommel im Twente-Kasten locker parierte (58.). In der 65. Minute war der Torhüter aber einmal machtlos: Nach einer kurz ausgeführten Ecke köpfte Denzel Dumfries zum 1:1 für die Gäste ein.

Von den Enschedern kam im zweiten Durchgang offensiv nichts mehr, aber das war Twente-Trainer Garcia egal. „PSV hatte zwar alles unter Kontrolle, aber wir haben nur ganz wenig zugelassen“, sagte er mit Blick auf die Schlussphase, in der die Enscheder das 1:1 über die Zeit brachten. „Die Spieler haben das gut hinbekommen“, lautete Garcias Fazit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker