Fußball: Stefan Kurtdili trainiert Vorwärts Epe 2
„Das Feedback ist sehr positiv“

Epe -

Die 2. Mannschaft von Vorwärts Epe zählte in der vergangenen Saison zu den positiven Überraschungen. Unter Leitung von Spielertrainer Ahmet Durmaz belegten die Grün-Weißen den fünften Rang in der A-Liga. Mittlerweile hat am Wolbertshof ein lange geplanter Wechsel stattgefunden.

Mittwoch, 07.08.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 15:46 Uhr

Stefan Kurtdili hat die Verantwortung für die Vorwärts-Reserve übernommen — auch als Spielertrainer. „Aber ich spiele nur, wenn ich fit bin. Die Mannschaft ist auch ohne mich gut genug“, betont der 30-Jährige, der bislang dem Kader der Bezirksliga-Mannschaft angehörte. Verletzungen bremsten den ehrgeizigen Fußballer aber wiederholt aus.

In seiner neuen Rolle als Trainer fühlt sich Kurtdili, der im vierten Jahr für Vorwärts am Ball ist, sehr wohl. „Es macht sehr viel Spaß. Und die Vorbereitung verläuft sehr, sehr gut“, erklärt der Coach. „Spielerisch, technisch und taktisch entwickelt sich das Team prima. Die Mannschaft hat richtig Bock, das ist eine homogene und gute Truppe“, freut sich Kurtdili. Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit sieht er darin, sein Team in der Defensive zu verbessern. „Da wünsche ich mir mehr Sicherheit und Stabilität.“

Dabei kann der neue Trainer auf den Kern der letztjährigen Mannschaft zurückgreifen. Dazu haben sich aus der A-Jugend Leon Leuders, Lenny Hüsing, Jens Kemper und Nicolas Werink gesellt. Aus Münster ist zudem Yavuz Gemicioglu zurückgekehrt, aus der dritten Mannschaft ist Mamadou Barry hochgerückt. Außerdem will es Daniel Kurtdili, der ältere Bruder des Trainers, noch einmal wissen. „Damit habe ich inklusive der beiden Torhüter Patrick Porsch und Luca Halfer einen Kader von 24 Leuten“, erklärt Stefan Kurtdili. Deshalb macht er sich auch keine Gedanken, ob noch jemand aus der 1. Mannschaft dazu kommt: „Wir konzentrieren uns auf unsere Leute.“

In den Testspielen deutete Vorwärts Epe 2 schon mehrfach sein Potenzial an, unterlag den starken Niederländern von Suryoye Enschede nur 1:2 und bezwang sogar den Bezirksligisten SV Emsdetten 05 mit 3:2. „Alle wollen, das läuft schon sehr gut“, ist Kurtdili mit der Vorbereitung zufrieden. „Die Truppe ist total motiviert, das Feedback ist sehr positiv.“

Entsprechend formuliert er das Saisonziel. „Auch wenn wir vorrangig als zweite Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen, streben wir doch erneut einen einstelligen Tabellenplatz an.“

Zum Saisonstart genießen die Vorwärtsler am Sonntag um 15 Uhr am Wolbertshof zunächst Heimrecht. Mit dem ASC Schöppingen trifft der Vorjahresfünfte auf den Staffelwechsler. Für Kurtdili eine der Mannschaften, die er neben dem SV Heek in der Spitzengruppe sieht: „Ein echter Gradmesser zum Auftakt. Danach weiß man gleich, wo man steht.“ Womit auch klar ist, was die Eperaner zum Beginn des neuen Spieljahres erwartet. Am zweiten Spieltag geht es nach Heek.

► Ein letztes Testspiel bestreitet Vorwärts Epe 2 am Donnerstag um 19 Uhr beim B-Ligisten VfB Alstätte 2.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker