Tennis: 16. Gronau Open
Marina Melnikova strebt Hattrick an

Gronau -

Das Teilnehmerfeld der 16. Gronau Open ist komplett. Auch in diesem Jahr ist das mit erneut 11 550 Euro dotierte Turnier mit etlichen Spitzenspielerinnen des DTB sehr gut aufgestellt.

Mittwoch, 21.08.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 21.08.2019, 10:05 Uhr
Marina Melnikova schrieb bereits Turniergeschichte, als sie ihren Titel im vergangenen Jahr verteidigte. Jetzt tritt die 30-Jährige erneut an der Losserstraße an und strebt nach dem Hattrick.
Marina Melnikova schrieb bereits Turniergeschichte, als sie ihren Titel im vergangenen Jahr verteidigte. Jetzt tritt die 30-Jährige erneut an der Losserstraße an und strebt nach dem Hattrick. Foto: Angelika Hoof

Wie in den Vorjahren blieben die Organisatoren bis zuletzt gelassen und ruhig. „Wir kennen das ja schon. Bis zum Meldeschluss kann immer noch viel passieren, die meisten Meldungen erreichen uns auf die letzte Sekunde“, meinte Sven Gabbe . Er sollte Recht behalten. Gerade die Spitzenspielerinnen meldeten erst am letzten Tag der Meldefrist, einige in der sprichwörtlich letzten Minute.

Nun sind die Spielpläne erstellt, die Spielpaarungen der Qualifikation ausgelost. Die ersten Bälle werden heute ab 14.30 Uhr auf der Anlage des TV Grün Gold Gronau an der Losserstraße über die Netzte fliegen. Dann starten die ersten Spielerinnen mit der Qualifikationsrunde.

„Wir werden auch in diesem Jahr wieder Damentennis der Spitzenklasse bieten können“, ist sich Gabbe sicher, dass auch die 16. Auflage des Turniers, welches sich erneut als eines der national am stärksten besetzten Turniere in ganz Deutschland auszeichnet, ein voller Erfolg wird.

Mit Marina Melnikova hat nun auch die Siegerin der letzten beiden Jahre erneut gemeldet. Ihre Titelverteidigung im letzten Jahr war ein Novum in der 15-jährigen Turniergeschichte der Gronau Open. Gespannt sind die Organisatoren, ob der 30-jährigen in diesem Jahr der Hattrick gelingt und sie somit ihre Titelverteidigung des Vorjahres noch toppt. Einfach wird das für die Nummer 16 der DTB-Rangliste nicht werden.

Neben Despina Papamichail, die in der Weltrangliste sogar einen Platz besser als Melnikova notiert (WTA 286 / DTB 26), und Julia Middendorf (Deutsch Meisterin U16) sind weitere Spielerinnen der Top 100 der DTB-Rangliste durchaus in der Lage, Melnikovas Hattrick zu vereiteln.

Die Zuschauer dürfen sich also auf spannende und mitreißende Spiele an der Losserstraße freuen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6862601?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker