Fußball: Bezirksliga 11
Luxus in Lippramsdorf

Epe/Alstätte -

Wie sich Niederlagen anfühlen? Das hatten sie in Alstätte beim VfB fast schon vergessen. Selbst die ersten zwei Spieltage in der Bezirksliga überstand der Aufsteiger unbeschadet. Aber beim FC Epe in den Bülten erwischte es die Rot-Weißen beim 2:4 dann erstmals.

Freitag, 30.08.2019, 13:46 Uhr
Markus Krüchting (li.) erwartet mit dem VfB am Sonntag den TuS Haltern 2, während es für Andre Hippers mit dem FC Epe nach Lippramsdorf geht.
Markus Krüchting (li.) erwartet mit dem VfB am Sonntag den TuS Haltern 2, während es für Andre Hippers mit dem FC Epe nach Lippramsdorf geht. Foto: Angelika Hoof

Vor der vierten Runde Sonntag (15 Uhr) weiß auch Spielertrainer Markus Krüchting um die Schwere der kommenden Aufgabe.

„Wir müssen es defensiver wieder etwas besser machen als in den Bülten , uns auch wieder mehr in der Offensive bewegen“, hält Krüchting die Mängel bei der ersten Saisonniederlage fest. Gegner TuS Haltern 2 jedenfalls schätzt er „ähnlich stark wie die beiden Teams aus Epe “ ein. Dass Johannes Terhaar fehlen wird und Alstätte sogar um beide noch angeschlagenen Keeper bangt, macht die Aufgabe nicht leichter. Mit Frederik Maas, Fabian van Weyck sowie Justus Heijnk kehren aber auch drei Akteure zurück in den Kader. „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen und dann der TuS nicht seinen besten Tag erwischt, sitzt vielleicht ein Punkt drin.“

Wie stark Haltern sein kann, wenn die TuS-Reserve erst einmal Fahrt aufnimmt, das erfuhr Vorwärts Epe am kommenden Wochenende am eigenen Leib. Als Justin Bauer und Marcel Deelen in der Viererkette verletzt ausfielen, ging auch die Stabilität in der Deckung flöten. Und so konnten die Grün-Weißen ihren 3:0-Vorsprung dann auch nicht verteidigen, verloren noch mit 3:4. „Diese Niederlage müssen wir schnell aus den Kleidern schütteln“, hofft Coach Dirk Bültbrun, dass seine Mannschaft am Wolbertshof gegen Adler Weseke an die erste Hälfte in Haltern anknüpfen kann. „Bei Justin und Marcel hoffen wir noch, dass beide auflaufen können.“

Derweil sieht Andre Hippers vor dem Auswärtsmatch beim SV Lippramsdorf ein echtes Luxusproblem auf sich zukommen. „Der Kader ist breit, mittlerweile stehen alle wieder im Training, auch wenn der eine oder andere noch etwas Rückstand hat. Ich habe bei der Auswahl der ersten Elf die Qual der Wahl“, fehlt nur Andreas Struwe beruflich bedingt. „Wir werden unser Ding weiter durchziehen“, verspricht Hippers und weist vor allem auf eine Sache hin: „Standards können entscheiden, da müssen wir aufpassen und wach sein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6886659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Mühlenhof-Chefin schon wieder weg
Alwine Glanz (34) geht als Museumsdirektorin.
Nachrichten-Ticker