SV Epe: 33. Internationales Einladungsschwimmen
Oranje belagert das Bültenbad

Epe -

Es ist angerichtet. Und der Schwimmverein aus Epe freut sich nun am kommenden Wochenende (7./8. September) auf spannende Wettkämpfe im Eper Bültenbad. Denn insgesamt haben 473 aktive Teilnehmer aus 21 Schwimmvereinen nebst Betreuern und Übungsleitern ihr Kommen zum 33. Internationalen Einladungsschwimmen angekündigt.

Dienstag, 03.09.2019, 23:00 Uhr
Beim 33. Internationalen Einladungsschwimmen des SV Epe wird eine neue Rekordmarke bei den Starts erwartet.
Beim 33. Internationalen Einladungsschwimmen des SV Epe wird eine neue Rekordmarke bei den Starts erwartet. Foto: Verein

Großer Beliebtheit erfreut sich der Wettkampf bei den niederländischen Clubs, die mit knapp 300 Schwimmerinnen und Schwimmern klar in der Mehrheit sind. Titelverteidiger WS Twente geht dieses Jahr mit einem Großaufgebot von 60 Aktiven ins Wasser. Von den örtlichen Schwimmvereinen wurden für den SV Gronau 28 und für den SV Epe 42 Teilnehmer gemeldet.

Am Samstag ist ab 10.30 Uhr der erste Start angesetzt. Das Einschwimmen erfolgt bereits ab 9.30 Uhr. Der Sonntag steht im Zeichen der Frühaufsteher – mit dem Einschwimmen ab 8 Uhr und den ersten Starts um 9 Uhr.

Wird die Rekordmarke geknackt?

An beiden Wettkampftagen ist gewiss: Es geht Schlag auf Schlag. So lässt das vorläufige Meldeergebnis bis zum späten Sonntagnachmittag sogar auf eine neue Rekordmarke von knapp 2000 Einzel- und 166 Staffelstarts hoffen.

Die Organisation des 33. Internationales Einladungsschwimmen liegt traditionell in den Händen des SVE: Vorstand, Übungsleiter, Vereinsmitglieder und deren Eltern sorgen neben einem reibungslosen Ablauf des Wettkampfes wieder für eine große Auswahl am Kuchen- und Salatbuffet. Frisch gebackene Waffeln und Leckeres vom Grill runden das Angebot ab für Aktive wie Zuschauer gleichermaßen ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898025?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Osnabrück soll Münsters Bäder managen
Die Schwimmbäder sorgen wieder für Gesprächsstoff.
Nachrichten-Ticker