Leichtathletik: Kreiseinzelmeisterschaften in Coesfeld
Elf Medaillen und vier Bestzeiten für den TV Epe

Epe -

Die Leichtathleten des TV Westfalia Epe glänzten mit elf Medaillen bei den Kreismeisterschaften und Förderwettkämpfen in Coesfeld. Nicht nur auf der Mittelstrecke, sondern auch in den technischen Wettbewerben gingen die Athleten an den Start.

Mittwoch, 18.09.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 18.09.2019, 15:48 Uhr
Die Leichtathleten des TV Westfalia Epe glänzten mit elf Medaillen bei den Kreismeisterschaften und Förderwettkämpfen in Coesfeld.
Die Leichtathleten des TV Westfalia Epe glänzten mit elf Medaillen bei den Kreismeisterschaften und Förderwettkämpfen in Coesfeld. Foto: Verein

Den ersten Titel erreichte Matthes Holtkamp im Kugelstoßen der U18. Er stieß die 5-kg-Kugel auf 9,25 m.

Über 800 m holten die Eperaner einen Titel nach dem anderen. Hanna Wissing (W12) stellte in 2:42,50 Minuten eine eigene Bestleistung auf und gewann den Kreismeistertitel mit drei Sekunden Vorsprung. Ebenfalls als Erste in ihrer Altersklasse passierte Elissa Albers nach 2:37,28 Min. die Ziellinie.

Hanne Holtkamp sicherte sich in 2:40,83 Min. in der W15 den Sieg.

Einen Pflichtsieg fuhr Fabiane Meyer ein. Die Fünftplatzierte der Deutschen Meisterschaft lief 2:23,76 Minuten zur Goldmedaille.

Abschließend jubelte auch Anne Buscholl über den Titel. Sie meisterte die 800 m in der Frauenwertung in persönlicher Bestzeit von 3:11,01 Min.

Zweite Plätze in der männlichen Jugend erreichten Justus Overkamp (M13) in 2:58,64 Min. und Matthes Holtkamp (U18) in 2:32,53 Min. Dritter der M15 wurde Jan-Friedrich Büscher in 2:33,11.

In der W11 steuerte Emma Overkamp (2:49,26 Min.) eine Silbermedaille bei. Fünfte wurde Liliane Perrevort (2:57,89 Min.), Sechste Charlotte Buscholl (2:59,26 Min.).

Marie (3:17,29 Min.) und Lina Huesmann (3:25,47 Min.) liefen mit persönlicher Bestzeit in der W9 auf Platz vier und fünf.

Paul Buscholl (M11) wurde Dritter im Schlagball (33,50 m) und Vierter im Weitsprung (3,73 m).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6939580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker