Fußball: Bezirksliga 11
Späte Gegentore drücken beim FC Epe aufs Gemüt

Epe -

„Ich könnte ja jetzt wieder mit derselben Leier anfangen“, muss sich Andre Hippers mit dem FC Epe weiter über später Gegentore ärgern. Am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) soll es endlich besser laufen. Der VfB Alstätte spielt derweil gegen TuS Wüllen. Vorwärts Epe gegen Union Lüdinghausen.

Samstag, 28.09.2019, 04:00 Uhr
Für den FC Epe soll bei RC Borken-Hoxfeld endlich der Knoten platzen.
Für den FC Epe soll bei RC Borken-Hoxfeld endlich der Knoten platzen. Foto: Stefan Hoof

 Die gute Nachricht für den FC Epe vor der Partie beim Vorletzten RC Borken-Hoxefeld: Dieses Mal steht keine Krake namens Andre Späker im gegnerischen Kasten. „Ich kann ja noch nicht einmal sagen, uns habe es an Durchschlagskraft gefehlt“, meint Trainer Andre Hippers . „Der Torwart hat einfach überragend gehalten.“

Also muss Hippers seine Jungs wieder aufrichten, weil abermals in der Nachspielzeit ein spätes Gegentor aufs Gemüt drückt. Irgendwann muss der FCE das Pech ja auch mal aufgebraucht haben. Ob Hippers selbst und Kilian Voss mitwirken können, ist noch nicht klar. Julius Klein fehlen nun die Weisheitszähne und er deswegen den Blauen in Borken.

VfB Alstätte - TuS Wüllen

Mit 3:8 kam TuS Wüllen gegen Vorwärts Epe unter die Räder. Weshalb sich Markus Krüchting, der es mit dem VfB Alstätte nun gegen das Bezirksliga-Schlusslicht zu tun bekommt, bestätigt sieht: „Ich habe Wüllen gegen Billerbeck gesehen. Das Team macht gerade in der Anfangsphase enorm Druck.“

Das bekam auch Epe zu spüren, weil Vorwärts nach zehn Minuten selbst 0:2 hinten lag. „Wir müssen zusehen, dem TuS das Tempo zu rauben und für eigene Akzente wie gegen Dülmen sorgen“, hofft der Coach auf „das glücklichere Ende für uns“. Fehlen wird dem VfB Oliver Tenhagen, Marvin Vortkamp, Johannes Terhaar, Nico Maas und eventuell auch Krüchting selbst.  

Vorwärts Epe -Union Lüdinghausen

Nach dem 8:3-Schützenfest in Wüllen bekommt es Vorwärts Epe am achten Spieltag der Bezirksliga nun zu Hause mit Union Lüdingshausen zu tun. „Wir hatten gegen den TuS eine ganz schwache Startphase“, warnt Trainer Dirk Bültbrun. „Gegen Lüdinghausen wird es aber darauf ankommen, sofort ins Spiel zu finden und die Konzentration wie Disziplin 90 Minuten hochzuhalten“, so der Coach.

Neben Matthias Naber fällt Marcel Deelen (Achillessehne) aus. Fraglich sind gegen den Tabellenelften Florian Heying und Noah Hollenborg. 2017/18 besiegte Epe die Union 4:1 im Pokal.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6962326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Erschließung in Gremmendorf soll bald starten
Ortstermin auf der York-Kaserne: Konvoy-Geschäftsführer Stephan Aumann (l.) und Wohn- und Stadtbau-Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger nehmen den Plan in Augenschein.
Nachrichten-Ticker