Schwimmen: Kreismeisterschaften
Jil Fischer Kreis-Beste im Schmetterling

Gronau -

Trotz herbstlichen Dauerregens fanden die 21 Aktiven des Schwimmvereins aus Epe bei den Kreismeisterschaften in Borken ideale Bedingungen vor. Denn im beheizten Fildekenbad war es angenehm warm und blieb es – zumindest von oben – trocken. Auch der SV Gronau ließ bei den Titelkämpfen aufhorchen.

Mittwoch, 02.10.2019, 17:00 Uhr
Müde, erschöpft aber immerhin mit einem Kreismeistertitel, zwei Kreismeister-Mastertitel und 19 Kreisjahrsgangsmeister-Titel im Gepäck traten die Aktiven des Schwimmvereins Epe die Heimfahrt an.
Müde, erschöpft aber immerhin mit einem Kreismeistertitel, zwei Kreismeister-Mastertitel und 19 Kreisjahrsgangsmeister-Titel im Gepäck traten die Aktiven des Schwimmvereins Epe die Heimfahrt an. Foto: Verein

Insgesamt 140 Teilnehmer hatten gemeldet, darunter viele bekannte Gesichter aus vorherigen Wettbewerben, denn Stadtlohn, Vreden und natürlich auch Gronau waren mit ihren Schwimmvereinen ebenfalls dabei.

547 Einzel- und neun Staffelstarts standen auf dem Programm. Erst in den frühen Abendstunden traten also die Eperaner nach dem letzten Startpfiff müde, erschöpft aber immerhin mit einem Kreismeistertitel, zwei Kreismeister-Mastertitel und 19 Kreisjahrsgangsmeister-Titel, die Heimfahrt an.

Kreismeisterin in der Disziplin 50 m Schmetterling darf sich Jil Fischer (Jahrgang 2002) nennen, die die Strecke souverän in 0:31,94 Minuten zurücklegte. Zudem gelangen ihr noch drei Kreisjahrgangsmeister-Titel auf 100 m Rücken, 100 m Brust und 100 m Freistil. Außerdem überzeugte Fischer auf den Strecken 100 m Lagen und 100 m Flossenschwimmen mit einem Doppelsieg.

Gleich zwei Kreismeister-Mastertitel erreichte Natalie Nappers (1996), und zwar über die Disziplinen 50 m Brust und 50 m Freistil.

Weitere Kreisjahrgangsmeistertitel erzielten: Jonas Fleer (2004) über 100 m Rücken, 100 m Brust und 100 m Freistil; Lotta Jäger (2009) und Lennox Kuzovlev (2007) jeweils über 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Freistil; Anika Storck (2010) über 50 m Brust und 50 m Freistil; Wiebke Wolter (2008) über 50 m Rücken und 50 m Brust; Fiona Grätz (2003) über 100 m Rücken sowie Merle Wolter (2011) über 50 m Freistil.

Dass die Eper Schwimmer offenbar schon mit Flossen geboren wurden, zeigten die männlichen Vereinskollegen beim 100 m Flossenschwimmen. Hier belegten sie in der offenen Wertung gleich die ersten vier Plätze, angeführt von Fabian Grätz mit 0:55,76 Minuten auf Rang eins, gefolgt von Jonas Fleer, Collin Fischer und Lennox Kuzovlev. Bei der 4 x 50 m Lagen-Mixed-Staffel sicherte sich die Eper Mannschaft, bestehend aus Fabian Grätz, Jonas Fleer, Jil Fischer und Natalie Nappers Platz zwei in einer Zeit von 2:17,05 Minuten.

SV Gronau: Michelle Pancerz ragt heraus

Michelle Pancerz war unterdessen zwar die herausragende Schwimmerin des SV Gronau bei den Kreismeisterschaften in Bocholt. Aber auch die anderen neun Schwimmerinnen und Schwimmer des SVG sammelten zahlreiche Platzierungen unter den Top drei ihrer Altersklasse in den verschiedenen Wettbewerben.

Gleich sechsmal stand Michelle Pancerz ganz oben auf dem Treppchen bei der Siegerehrung des Jahrgangs 2003. Sie gewann über 50 m Schmetterling, 100 m Brust, 100 m Freistil, 100 m Lagen und auch in der Kombination über 50 m sowie beim 100 m Flossenschwimmen. Siebenmal sogar stand Lilit Ülütas (Jahrgang 2006) auf dem Podest: Ganz oben beim 100 m Flossenschwimmen und als Zweite über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust, 50 m Freistil, 100 m Lagen und 50 m Kombination.

Vater und Tochter Ruhne konnten ebenfalls sieben Medaillen mit nach Hause nehmen. Lotte Ruhne (Jahrgang 2010) siegte über 50 m Rücken und wurde Zweite über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 50 m Freistil. Lars Ruhne war konkurrenzlos in der Altersklasse M 40 über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 50 m Freistil. Kim Wehmeyer (2003) erschwamm sich fünf zweite Plätze über 50 m Schmetterling, 100 m Rücken, 100 m Freistil, beim 100 m Flossenschwimmen, und über 50 m in der Kombination und wurde Dritte über 100 m Lagen.

Max Chochlow (2009) wurde Erster über 50 m Schmetterling, Zweiter über 50 m Rücken, 50 m Freistil, 100 m Flossenschwimmen und 50 m in der Kombination sowie Dritter über 50 m Brust. Viermal Zweiter wurde Garen Ülütas (2010) über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Freistil. Platz drei belegte Alex Mayer (2010) über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 50 m Freistil. Bruder Julian (2008) wurde Zweiter über 50 m Freistil und Dritter über 50 m Schmetterling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974276?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker