Fußball: Englische Woche
Kreisliga statt Königsklasse

Gronau -

Ein wenig sieht der Terminkalender bei den heimischen Kickern aktuell ja aus wie bei den Bayern, beim BVB oder bei den Bullen aus Leipzig. Will heißen: Eine Englische Woche steht auf dem Programm. Keine Champions League zwar, aber Kreisliga statt Königsklasse für Fortuna Gronau, FC Epe 2 und Vorwärts Epe 2.

Donnerstag, 03.10.2019, 02:00 Uhr aktualisiert: 03.10.2019, 03:01 Uhr
Den Vorwärtsgang will Fortuna Gronau heute wieder einlegen. Nach dem 0:1 in Stadtlohn und der 0:2-Hinspielniederlage in Südlohn gibt es beim SC eine Menge gutzumachen.
Den Vorwärtsgang will Fortuna Gronau heute wieder einlegen. Nach dem 0:1 in Stadtlohn und der 0:2-Hinspielniederlage in Südlohn gibt es beim SC eine Menge gutzumachen. Foto: Angelika Hoof

Denn vorgezogen wird der eigentlich 18. Spieltag, der so zur neunten Runde wird. Und ein Trio, das am letzten Wochenende keinen Sieg holte, hofft nun auf den Dreier. Nur das Flutlicht wird nicht angeknipst. Die Spiele finden heute Nachmittag statt.

Den einzigen Punkt der heimischen Vertreter holte in der Kreisliga A1 am vergangenen Sonntag Vorwärts Epes Reserve beim 1:1 bei GW Lünten. „Unsere lichten Momente in der Offensive haben wir immer“, meint Trainer Dirk Werenbeck vor dem Gastspiel bei den Sportfreunden aus Ammeloe (15 Uhr).

„Fußballerisch sind auf unserer Seite gute Sachen dabei. Wir müssen nur verinnerlichen, Fußball bei Bedarf auch zu arbeiten. So wie in Lünten, als wir in Unterzahl das Unentschieden über die Zeit gebracht haben“, so Werenbeck weiter. Stichwort Unterzahl: Wegen seiner Roten Karte (Werenbeck: „Hart, aber vertretbar“) fehlt den Grün-Weißen Jan Engemann. Im Hinspiel verlor Epe nach einem schwachen Start in die zweite Hälfte mit 2:4.

SC Südlohn - Fortuna Gronau

Die 0:1-Niederlage bei SuS Stadtlohn 2 ist zwar aufgearbeitet und abgehakt. Trotzdem reagiert Orhan Boga genervt: „Jetzt fangen wir gefühlt schon wieder bei Null und von vorne an.“ Der Trainer von Fortuna Gronau wird die Partie beim SC Südlohn (15 Uhr) selbst zwar verpassen, weiß aber: „Das Roncalli-Stadion ist ein heißes Pflaster. Der SC mit seinen Fans im Rücken – das ist eine unangenehme Aufgabe.“

Dann wandert Bogas Blick auf den Kalender, und der Trainer der Blau-Schwarzen erinnert sich: „Im letzten Jahr habe ich den Oktober als unseren Goldenen Monat ausgerufen. Tatsächlich blieben wir damals ungeschlagen. Es wäre doch toll, wenn uns so etwas abermals gelingen würde.“ Dazu braucht es aber eine bessere Vorstellung als im Hinspiel, als Fortuna dem Sportclub mit 0:2 an der Laubstiege unterlegen war.

FC Epe 2 - ASV Ellewick

Gekommen, um zu bleiben – so lautete eigentlich der Plan der Reserve vom FC Epe. Doch erst einmal ist der Aufsteiger mit nur drei Punkten lediglich am Tabellenende angekommen. Was es also braucht ist ein Erfolgserlebnis. Und da kommt der nächste Gegner eigentlich ganz recht.

Denn was hat der FC Epe 2, der bereits um 12 Uhr in den Bülten antritt, gegen den aktuellen Spitzenreiter ASV Ellewick schon groß zu verlieren? Im Hinspiel jedenfalls waren die Blauen nahe dran an einer Überraschung.

Bis zur 78. Minute führte der FC sogar 2:1 im Waldstadion. Drei Gegentore kassierte er dann erst in Minute 87 und der Nachspielzeit. „Flächendeckend können wir qualitative Mängel nicht verheimlichen“, sagt Trainer Bernd Meyer und verspricht den eigenen Fans: „Aber wir geben nicht auf!“

B-Liga-Paarungen

Erst am 9. Oktober (19.30 Uhr) ist in der Kreisliga C1 Aufsteiger F.C. Turo d´Izlo Gronau gegen SV Heek 3 im Einsatz, der seine Englische Woche also nur vertagt hat. Für alle anderen Teams aus dem Kreisliga-Unterhaus gilt das nicht. Also erwartet der VfB Alstätte 2 in der Kreisliga B1 ab 13 Uhr den FC Vreden 2, während ASC Schöppingen 2 um 15 Uhr beim 1. FC Oldenburg Ahaus zu Gast ist. Spitzenreiter SG Gronau stellt sich unterdessen ab 13 Uhr schon der Aufgabe beim Drittletzten SuS Stadtlohn 3. Und in der Kreisliga B2 startet der SV Eggerode um 12.30 Uhr bei der Zweitvertretung der SG Coesfeld.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974278?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker