Fußball: Kreisliga A1
ASC fühlt sich beim SV Heek benachteiligt

Schöppingen -

Eigentlich war alles angerichtet für ein tolles Topspiel in der Kreisliga A1 am Mittwochabend. Doch aus Sicht von Rafael Figueiredo kam es dann nicht dazu. Der Coach des ASC Schöppingen kritisierte nach der 1:3 (0:2)-Niederlage beim SV Heek die Leistung des Unparteiischen heftig.

Mittwoch, 02.10.2019, 23:00 Uhr
Rafael Figueiredo, der das einzige ASC-Tor in Heek erzielte, war alles andere als einverstanden mit der Leistung des Unparteiischen.
Rafael Figueiredo, der das einzige ASC-Tor in Heek erzielte, war alles andere als einverstanden mit der Leistung des Unparteiischen. Foto: Angelika Hoof

„Heute hat nicht das bessere oder schlechtere Team gewonnen, sondern der Schiedsrichter verloren“, reagierte Schöppingens Spielertrainer, dem selbst in der 74. Minute das einzige Tor für die Gäste zum 1:3 gelungen war, gereizt. Zumindest was den Spielverlauf betrifft, hatte er auch allen Grund dazu.

Denn ein Flutlichtmast war ausgefallen, weswegen es in einer Ecke des Feldes auch entsprechend dunkler war. Genau dort spielte sich ein Zweikampf zwischen Heeks Rainer Hackenfort und Verteidiger Benedikt Naber ab. Beider trafen zeitgleich den Ball. „Deswegen hat es laut geklatscht. Und dann entscheidet der Referee auf Strafstoß“, konnte es Figueiredo nicht fassen. Der Zweite SV Heek lag also früh vorne (10.). Für Schöppingen kam es noch schlimmer.

Schmitz verletzt, Naber mit Gelb-Rot runter

Erst musste Julius Schmitz, zweifelsohne einer der Führungsspieler, verletzt runter (16.). Dann sah Pechvogel Naber schon nach 33 Minuten Gelb-Rot. „Eine bodenlose Frechheit, für zwei völlig harmlose Aktionen Gelb zu zeigen“, kommentierte Figueiredo eine weitere Schlüsselszene. Der SV Heek machte es zunächst in Überzahl clever und erhöhte kurz vor der Pause noch auf 2:0 (43.).

Pech hatte Schöppingen auch nach dem Wiederanpfiff, als von der Unterzahl dann erst einmal nichts zu sehen war. Eine große Chance zum Anschlusstor durch Rafael Figueiredo klärten die Heeker so gerade noch auf der Torlinie. Später sollte auch Philipp Große Daldrup in einer ganz ähnlichen Situation scheitern, als er Heeks Keeper tunnelte, doch das Leder nicht über die Linie wollte.

Hackenfort ganz abgezockt

Und was machte der SV Heek, von vielen Trainern vor der Saison zum Meisterschaftsanwärter auserkoren? Der konterte den ASC nach besagten ersten Schöppinger Großchance prompt aus und erzielte durch Rainer Hackenfort das 3:0 (52.).

„Ich finde es schade, dass durch solch eine Schiedsrichteransetzung aus dem Topspiel nie wirklich eines werden konnte. Wenn der Unparteiische alle Heeker schon vor Anpfiff per Du und Handschlag begrüßt, muss ich mich nicht mehr groß wundern.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6975194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Vainstream gibt erste Acts bekannt
Rock-Festival: Vainstream gibt erste Acts bekannt
Nachrichten-Ticker