Sportschützen: Westfalenliga
Die Rückkehr von Rekers

Epe -

Taugt die neue Saison wieder für eine Überraschung? Ist vielleicht sogar noch mehr drin? Die Vereinigten Sportschützen aus Epe wollen die Vizemeisterschaft absolut nicht als Zufallstreffer verstanden wissen. Im Gegenteil: Der Kader sei personell wie mental nun noch wesentlich stabiler.

Donnerstag, 10.10.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 23:34 Uhr
Intensiv haben sich die beiden Mannschaften der Vereinigten Sportschützen aus Epe auf die neue Saison vorbereitet.
Intensiv haben sich die beiden Mannschaften der Vereinigten Sportschützen aus Epe auf die neue Saison vorbereitet. Foto: Verein

Den Schützen, aber auch vielen weiteren Vereinsmitgliedern und Fans der Vereinigten Sportschützen Epe ist der Ausklang der letzten Westfalenliga-Saison noch gut in Erinnerung geblieben. Das Team schaffte aus eigener Kraft den Sprung auf Platz zwei, der dafür sorgte, dass VSS Epe als Vizemeister zur Aufstiegsrelegation nach Dortmund fahren durfte. Der Sprung in die 2. Bundesliga war damals kräftemäßig nicht möglich, doch ab Sonntag werden die Karten wieder neu gemischt.

Und vielleicht gibt da dann auch das Heimspiel zum Auftakt besonders viel Energie. „Wir sind guter Dinge, dass wir mit unserer Auswahl an Schützen in der neuen Saison oben mitschießen können“, gibt Christiane Broders aus dem VSS-Trainerteam ein Ziel an, auf das in den letzten Wochen hingearbeitet wurde. „Wir haben in der Vorbereitung die Fehler aus der letzten Spielzeit noch einmal analysiert und uns auch mental weiterentwickelt“, so Broders.

Werner macht den nächsten Schritt

Unter anderem gab es Testwettkämpfe gegen höher schießende Teams wie etwa die SF Emsdetten, in der 2. Bundesliga angesiedelt. Epe unterlag nur knapp mit 2:3. Die Team-Struktur, die sich in der letzten Saison durch Ausfälle noch teilweise brüchig erwies, sei jetzt stabil, heißt es von den Mannschaftsverantwortlichen. Das gilt insbesondere durch das Comeback von Stammschützin und Leistungsträgerin Katharina Rekers . Die 21-Jährige war ein Jahr im Ausland und hat in den letzten Wochen durch regelmäßiges Training wieder zu alter Stärke zurückgefunden.

Rekers geht am Sonntag neben Sophia Benterbusch, Anna-Lena Loick, Leonie Kühlkamp und Lucy Werner an den Start. Für die erst 15-Jährige ein weiterer Karrieresprung. Durch ihre Leistungsentwicklung hat sich Werner zur Stammschützin im Westfalenliga-Team gemausert. Um 10 Uhr geht es zuerst gegen Andreas Hofer Gladbeck, um 16 Uhr lautet der Gegner dann SGes Hamm 2.

Zuschauer ausdrücklich erwünscht

In der Zwischenzeit misst sich der BSV Buer-Bülse 3 einmal mit der SGes Hamm 2 (11.45 Uhr) und den Schützen von Andreas Hofer Gladbeck (14.30 Uhr). Zuschauer sind auf der Anlage am Dakelsberg 36 ausdrücklich erwünscht. Der Eintritt ist frei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Ermittlungen gegen 34-Jährigen: Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Nachrichten-Ticker