Frauenfußball: Kreisliga A
Schützenfest am Eper Wolbertshof

Kreis Borken -

Beinahe hätte Vorwärts Epe seinen Gast mit einer zweistelligen Niederlage im Gepäck zurück nach Ottenstein geschickt. Torreich ging es auch in den anderen A-Liga-Partien zu. Während Fortuna Gronau 2 zum ersten Mal auf der Sonnenseite stand, mussten sich der ASC Schöppingen und VfB Alstätte geschlagen geben.

Dienstag, 15.10.2019, 14:50 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 17:28 Uhr
Jill Wiedermann war kaum zu stoppen. Beim 9:0-Kantersieg von Vorwärts Epe traf die Angreiferin gleich dreimal am Wolbertshof.
Jill Wiedermann war kaum zu stoppen. Beim 9:0-Kantersieg von Vorwärts Epe gegen den FC Ottenstein traf die Angreiferin gleich dreimal am Wolbertshof. Foto: Stefan Hoof

Bei SW Holtwick, zuvor punktgleich, startete der ASC Schöppingen fulminant. Melina Ribbers traf nach zwei Minuten die Latte. Die Gastgeberinnen antworteten darauf mit dem 1:0 (8.). Dann visierte auch Leonie Beuker das Torgestänge an, ehe Nele Ribbers nach einem schön ausgeführten Freistoß von Jana Blick den Ball zum 1:1 in den Winkel des gegnerischen Tores beförderte (28.). Nach weiteren Möglichkeiten für Franka Robert und Jule Thüner sorgte Nele Ribbers mit ihrem siebten Saisontor für die 2:1-Halbzeitführung (41.), die deutlicher hätte sein dürfen.

So gut wie die erste Halbzeit für den ASC endete, so schlecht begann die zweite. Ein Doppelschlag führte zur Holtwicker 3:2-Führung (57., 59.), in der 66. Minute folgte das 4:2. Erst zehn Minuten vor Abpfiff verkürzte Schöppingen durch Dorina Lehnker zum 4:3. Beinahe hätte Nele Ribbers danach noch ausgeglichen.

Leer ausgegangen war zuvor schon im vorgezogenen Spiel der VfB Alstätte, der dem SV Gescher 0:3 unterlag. Die Rot-Weißen blieben zuletzt dreimal in Folge sieg- und torlos.

Hingegen durfte Fortuna Gronau 2 nun den ersten Saisonsieg bejubeln. Im Kellerduell gegen Turo Darfeld 2 gelang ein 7:0-Kantersieg, der sich im Sportpark an der Laubstiege früh abzeichnete. Vier Treffer zwischen der 13. und 17. Minute bedeuteten die Entscheidung. Für die Blau-Schwarzen trafen Augustina Dayan, Meike Dombrowski, Angelina Brozda, Beatriz Araujo, Simone Maas und zuletzt zweimal Steena Staschel.

Vorwärts Epes Fußballerinnen treffen neunmal

1/31
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof

Nicht sieben, sondern neunmal traf Vorwärts Epe in der Heimpartie gegen den FC Ottenstein. Schmeichelhaft für die Gäste war schon das 3:0 zur Pause, die Gastgeberinnen hatten einiges liegengelassen. Bis zur 77. Minute baute das Team von Trainer André Heller den Vorsprung auf 9:0 aus, doch der zehnte Treffer wollte nicht mehr gelingen.

In die Torschützenliste trugen sich Jill Wiedermann (3), Indra Przybyla (2), Nora Hassenpflug, Nina Loddeweg und Leandra Ewering ein, einen Treffer steuerten die Gäste bei. Für Vorwärts war es der vierte Sieg in Serie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker