Fußball: Bezirksliga 11
Dirk Bültbrun erwartet „viel Kampf, wenig Fußball“

Epe/Alstätte -

Die Resultate der beiden Eper Fußball-Bezirksligisten konnten sich zuletzt sehen lassen. Fast wäre es für Vorwärts ein „goldener Oktober“ geworden, hätte das Team nicht so unglücklich beim SuS Stadtlohn verloren. Und der FC Epe?

Freitag, 01.11.2019, 17:00 Uhr
Der VfB Alstätte muss sich was einfallen lassen. Ob mit Glück oder Geschick ist egal. Die Punkte müssen her.
Der VfB Alstätte muss sich was einfallen lassen. Ob mit Glück oder Geschick ist egal. Die Punkte müssen her. Foto: Angelika Hoof

Ja, auch der FC Epe hat sich berappelt, im Oktober kein Punktspiel verloren und in diesem Zeitraum acht Punkte geholt. Allein für den VfB Alstätte lassen sich keine positiven Schlagzeilen finden. Der Aufsteiger wartet sehnsüchtig auf ein Erfolgserlebnis, um nicht ganz den Anschluss zu verlieren.

Auch vor dem Gastspiel beim Tabellenvierten SF Merfeld sind VfB-Spielertrainer Markus Krüchting fast die Hände gebunden. „Wir müssen am Sonntag wieder mit einem sehr dezimierten Kader auskommen.Uns werden nur elf oder zwölf Feldspieler aus unserem Bezirksliga-Kader zur Verfügung stehen“, erklärt der Coach des Aufsteigers. Die Flinte schmeißt er deshalb aber nichts ins Korn. „Wir müssen das Beste daraus machen. Vielleicht haben wir auch mal das Glück auf unserer Seite.“

Ebenfalls auswärts wird Vorwärts Epe am Sonntag gefordert – beim RC Borken-Hoxfeld. Für Trainer Dirk Bültbrun ist klar, dass die Einstellung über das Ergebnis maßgeblich entscheidet. „Wir spielen gegen einen unbequemen Gegner, dazu auf einem ungewohnten Hartplatz. Wir stellen uns auf viel Kampf und wenig Fußball ein.“

Punktgewinne gegen SV Gescher (1:1) und TSG Dülmen (0:0), Siege gegen SuS Olfen (3:1) und SpVgg Vreden 2 (2:0) – der FC Epe hat Fahrt aufgenommen. Diesen Schwung und dieses Selbstvertrauen will die Mannschaft von Trainer André Hippers mit in die morgige Heimpartie gegen den Kreisrivalen TuS Wüllen nehmen. Alle Spieler sind fit, Hippers hat die Qual der Wahl, strebt einen Sieg an. Anpfiff in den Bülten ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker