Fußball: Bezirksliga 11
Vorwärts Epe baut seine Serie aus

Epe -

„Das war ein hartes Stück Arbeit. So wie auch erwartet.“ Dirk Bültbrun freute sich über das vierte Spiel in Serie ohne Niederlage, spendete den Zuschauern in Borken allerdings hinterher auch Trost.

Sonntag, 03.11.2019, 18:34 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 19:48 Uhr

„Insbesondere in der ersten Hälfte war es eine sehr zerfahrene Partie von beiden Seiten, in der gewonnene Bälle sehr schnell wieder verloren wurden. Schön anzusehen war es weniger“, merkte der Trainer von Vorwärts Epe an, nachdem seine Elf sich bei RC Borken-Hoxfeld mit 2:1 (1:0) durchgesetzt hatte. „Verdient“, fand Bültbrun, unterschlug aber eine Szene ebenso nicht, die die Sache ganz anders hätte aussehen lassen können. „Beim Stand von 1:1 trafen die Borkener ein Mal nur den Innenpfosten, da hatten wir Glück.“

Pech hatten die Grün-Weißen ebenfalls. Nämlich kurze Zeit später, als Marcel Deelen einen Strafstoß nicht verwandelte (68.). Zuvor waren Nick van Wezel und Aleksandar Temelkov bereits je zwei Mal aus absolut aussichtsreicher Position gescheitert.

„In der zweiten Hälfte haben wir es insgesamt schon sehr gut gelöst und sind weiter hartnäckig geblieben. Das sollte sich auszahlen“, so Bültbrun. Denn in der 75. Minute setzte Temelkov van Wezel mit einem tollen Pass in Szene – und dieses Mal zappelte der Ball endlich im gegnerischen Netz.

Temelkov hatte Vorwärts auch schon im ersten Abschnitt in Führung geschossen, als er sich kurz vor der Pause im Strafraum durchgetankt hatte. Direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Eperaner nach einer Unachtsamkeit dann aber den Ausgleich hinnehmen müssen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker