Fabiane Meyer in den Bundeskader berufen
Fabiane Meyer läuft in den Spuren der älteren Schwester

Epe -

Pauline Meyer war die letzte Athletin des TV Westfalia Epe, die in den Bundeskader des Deutschen Leichtathletikverbandes berufen wurde. Jetzt tritt die jüngere Schwester in ihre Fußspuren.

Dienstag, 05.11.2019, 19:00 Uhr
Pauline Meyer (hintere Reihe li.) gewann mit den „Red Wolves“ bei den Sun Belt Women`s Cross Country Championships. Ihre Schwester Fabiane wurde derweil in den Nationalkader aufgenommen.
Pauline Meyer (hintere Reihe li.) gewann mit den „Red Wolves“ bei den Sun Belt Women`s Cross Country Championships. Foto: privat

Vom 20. bis 22. September war Fabiane Meyer zum Probetraining im Olympischen und Paralympischen Bundesleistungszentrum in Kienbaum eingeladen. Dort standen verschiedene Tests auf dem Programm, u. a. sportmotorische und Gesundheitstests.

Jetzt erhielt die 17-Jährige die erfreuliche Nachricht, dass sie mit weiteren 61 Athletinnen und Athleten zu den größten Hoffnungsträgern der deutschen Leichtathletik unter 20 Jahren zählt, die in den Perspektivkader N 1 / U 20 berufen worden sind.

Für die 1500 m stehen neben Fabiane Meyer fünf weitere Läuferinnen in diesem Kader.

Die Freude über die Nominierung war natürlich groß: „Ich werde versuchen, weiterhin mein Bestes zu geben, um möglichst umfassend durch den Kader unterstützt zu werden“, erkläre Fabiane Meyer.

Fabiane Meyer Foto: Günter Poggemann

Zum nächsten Kadertraining reist sie nun vom 2. bis 4. Dezember nach Leipzig. Zuvor wird sie beim ersten Kaderwettkampf am 16. November beim Crosslauf in Pforzheim an den Start gehen.

Derweil sammelt Pauline Meyer Erfolge für die „Red Wolves“, das Leichtathletikteam der Arkansas State University in Jonesboro in den USA. Im Rahmen eines Sportstipendiums studiert und trainiert die 20-Jährige dort jetzt schon im dritten Jahr.

Am Samstag sicherte sie sich mit ihrem Team den Titel bei den Sun Belt Women`s Cross Country Championships in Hampton, was den „Red Wolves“ zuletzt vor sechs Jahren gelungen war.

Pauline Meyer hatte an diesem Erfolg ganz wesentlichen Anteil. Als Zweite von insgesamt 82 Läuferinnen überlief sie nach 17:26,6 Min. für die 5 km die Ziellinie und erzielte damit eine persönliche Bestzeit über diese Distanz.

Bevor nun die Hallensaison beginnt, unterstrich Pauline Meyer damit nochmals eindrucksvoll die gute Form, die sie bereits in den vorgegangenen Crossläufen gezeigt hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker