Fußball: Kreisliga A1
Stellt Fortuna Heek wieder ein Bein?

Gronau -

Zwei Partien hat Spitzenreiter SV Heek erst verloren. Eine davon bei Fortuna Gronau. Sonntag ab 14.30 Uhr können sich die Heeker nun revanchieren. Dann erwartet der ASC Schöppingen zeitgleich Vorwärts Epe 2. Schon um 12.30 Uhr ist die Zweite vom FC Epe gegen SuS Stadtlohn 2 im Einsatz.

Samstag, 30.11.2019, 13:00 Uhr
Im Hinspiel am Wolbertshof setzte sich der ASC Schöppingen bei Vorwärts Epe 2 sehr deutlich mit 4:1 durch. Wie geht es am Sonntag aus?
Im Hinspiel am Wolbertshof setzte sich der ASC Schöppingen bei Vorwärts Epe 2 sehr deutlich mit 4:1 durch. Wie geht es am Sonntag aus? Foto: Angelika Hoof

„Ohne etwas Zählbares wollen wir morgen den Heimweg nicht antreten.“ Dirk Werenbeck verkörpert verbal vor dem Match in Schöppingen das, was seine Mannschaft in den letzten Wochen ausgezeichnet hat: neues Selbstbewusstsein. Vorwärts Epe 2 ist seit vier Partien unbesiegt, sammelte dabei zehn Punkte.

ASC-Spielertrainer Rafael Figueiredo sieht die Sache natürlich ganz anders: „Wir haben den Tabellenzweiten Ellewick innerhalb von vier Wochen zwei Mal geschlagen. Erst in der Meisterschaft, dann im Pokal. Wir leben also noch“, lautet seine Kampfansage. Verbunden mit einem nicht ganz bescheidenen Wunsch: „Zwei Spiele stehen noch aus. Unser Ziel lautet ganz klar: die volle Ausbeute von sechs Punkten.“ Auf dem Papier mögen die Vechtestädter als Sechster favorisiert sein. Für die Gäste aus Epe spricht aber sicher deren positiver Lauf der letzten Wochen.

SV Heek - Fortuna Gronau

Das 3:2 zum Saisonstart gegen den SV Heek bezeichnet Fortuna Gronaus Coach Orhan Boga als „unsere bis heute beste Leistung. Leider hat uns dieser Sieg gegen einen der Titelaspiranten aus welchen Gründen auch immer nicht geholfen. Das Gegenteil war der Fall“, findet Boga. Als Tabellensiebter muss sich Fortuna mächtig strecken, um die vorderen Plätze wieder zu erreichen. Alleine der Dritte aus Wessum hat schon sieben Punkte Vorsprung. Heek indes erwartet die Gronauer als Spitzenreiter der Kreisliga A1.

FC Epe 2 - SuS Stadtlohn 2

Mit 13 Punkten hat sich die zweite Mannschaft des FC Epe, die den 17. Spieltag morgen schon in den Mittagsstunden eröffnet, der größten Abstiegssorgen vorerst entledigt. Die Partien sowohl gegen den nächsten Gegner, den Tabellenvierten SuS Stadtlohn 2, wie auch zum Jahresabschluss beim Fünften FC Vreden will Trainer Jan Sundermann möglichst entspannt begegnen. „Wir sind zwar nicht Favorit, wollen aber mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker