Fußball: Kreisliga A1
Annäherungen (noch) ohne Ergebnis

Gronau -

In der Fußball-Bezirksliga haben die drei heimischen Vertreter in Sachen Trainerfrage weitestgehend Nägeln mit Köpfen gemacht. Vorwärts Epe muss nur noch den Nachfolger von Dirk Bültbrun verkünden. So weit sind die Planungen der A-Ligisten noch nicht fortgeschritten.

Freitag, 29.11.2019, 21:00 Uhr
Ob Alexander Buning (Mitte) und Orhan Boga bei Fortuna weitermachen, steht noch nicht final fest. Entscheidungen in der Trainerfrage lassen auch bei den anderen A-Ligisten auf sich warten.
Ob Alexander Buning (Mitte) und Orhan Boga bei Fortuna weitermachen, steht noch nicht final fest. Entscheidungen in der Trainerfrage lassen auch bei den anderen A-Ligisten auf sich warten. Foto: aho

Bei Fortuna Gronau gab es schon Gespräche mit dem Trainer-Duo Orhan Boga und Alexander Buning. Selbige sind weit fortgeschritten, eine finale Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Fest steht für Orhan Boga allerdings: „Stand jetzt war die Hinrunde bis auf einige wenige Ausnahmen enttäuschend. Da brauchen wir nichts beschönigen. Das 2:0 in Schöppingen etwa hat gezeigt, dass wir es besser können. Vielleicht hat uns der Sieg gleich zum Saisonauftakt gegen Heek nicht so gut getan. Wir wissen alle: Es muss besser werden.“

Ähnlich sieht es auch beim ASC Schöppingen aus. Dort betont Spielertrainer Rafael Figueiredo , dass er sich in der Vechtestadt „immer noch sehr wohl“ fühle. „Es gab erste offene Gespräche. Mit dem ASC, aber auch mit einer anderen sehr interessanten Mannschaft. In welche Richtung es dann gehen wird, zeigen die nächsten Wochen.“

Figueiredo: „Das verdient Respekt“

Seine Zwischenbilanz liest sich nicht nur positiv: „Wir haben fahrlässig Punkte abgegeben. Und wir haben selten konstant gespielt. Woran das liegt, wissen wir: Woche für Woche ändert sich verletzungsbedingt die Startformation. Wie die Mannschaft damit wiederum umgeht, verdient Respekt“, findet Figueiredo. „Bis zur Winterpause kalkuliere ich volle sechs Punkte ein. Und dass wir das Pokal-Halbfinale erreicht haben, sollten wir nicht vergessen.“

Bei Vorwärts Epe 2 haben Stefan Kurtdili und Dirk Werenbeck mit ihrem Team derweil im Kampf um den Klassenerhalt die Kurve bekommen. Die Grün-Weißen legten einen Zwischenspurt hin und stehen nun ordentlich da. „Es waren definitiv mehr gute als schlechte Spiele dabei. Oft hat eben nur das Ergebnis nicht gepasst“, sagt Dirk Werenbeck.

Sundermann bleibt nur bis zum Sommer

Die Zeichen stehen nicht nur deswegen auf eine weitere Zusammenarbeit. „Wir befinden uns im Austausch mit dem Vorstand“, bestätigt Werenbeck. „Es sind noch zwei, drei Kleinigkeiten zu klären. Wichtig ist für uns natürlich auch die Marschroute, die von der Ersten und deren neuen Trainer ausgeht.“

Beim FC Epe 2 hat Jan Sundermann die Arbeit von Bernd Meyer fortgesetzt. Er wird dies aber definitiv nur bis zur Sommerpause tun. „Das war ja von vorneherein klar“, so der Coach. Eine Entscheidung über seinen Nachfolger ist noch nicht gefallen. „Wir konzentrieren uns erst einmal auf die letzten beiden Spiele des Jahres. Die Qualität im Kader passt. Für den Klassenerhalt werden wir die nötigen Punkte sammeln.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker