Sportabzeichenverleihung in Gronau
„Bewegung macht Spaß“

Gronau -

Sportlich aktiv ist seit Jahrzehnten Bürgermeister Rainer Doetkotte. Da ließ er es sich nicht nehmen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen persönlich zu gratulieren. Die Termine für das nächste Jahr stehen auch schon fest.

Freitag, 29.11.2019, 17:43 Uhr
Die Verleihung der Sportabzeichen nahmen (v.l.) Bürgermeister Rainer Doetkotte, Stefan Nadicksbernd (Sparkasse Westmünsterland) und Werner Hölscher vor, die hier Clemens Ellerkamp gratulieren.
Die Verleihung der Sportabzeichen nahmen (v.l.) Bürgermeister Rainer Doetkotte, Stefan Nadicksbernd (Sparkasse Westmünsterland) und Werner Hölscher vor, die hier Clemens Ellerkamp gratulieren. Foto: aho

„Das Sportabzeichen bekommt man nicht geschenkt, man muss es sich im Schweiße seines Angesichtes erarbeiten. Wer dennoch seinen inneren Schweinehund überwunden und es geschafft hat, dem gebührt meine Anerkennung.“

So hatte Doetkotte am Donnerstagabend viele Hände zu schütteln. Immerhin gut 130 Sportler waren ins Forum 1 des WZG gekommen, um ihre Urkunde sowie Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze in Empfang zu nehmen.

Dank zollte der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Werner Hölscher , der Sparkasse Westmünsterland, die erneut die gesamten Kosten für die Urkunden und die Abzeichen aller Absolventen übernommen hatte.

„Das Sportabzeichen ist wie geschaffen für Allroundsportler. Sport macht Spaß. In der Gemeinschaft ist es doppelt so schön“, betonte Hölscher.

Sportabzeichenverleihung in Gronau

1/18
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof

„Obwohl wir mit 322 Sportlerinnen und Sportlern gestartet sind, kamen 69 Teilnehmer bislang nicht ins Ziel“, meinte Beate Neyer. Erneut fehlt den meisten nur noch die Disziplin Schwimmen. „Aber, was nicht ist, kann ja noch werden, denn bis zum 31. Dezember 2019 ist noch Zeit dazu“, erklärte die Sportabzeichenbeauftragte des Stadtsportverbandes.

Als voller Erfolg entpuppte sich erneut der Sportabzeichentag, der am 26. Mai unter dem Motto „Bewegung tut gut und macht Spaß“ stand. 103 Aktive nahmen teil, von denen 44 ihr Abzeichen gleich an diesem Tag komplett absolvierten.

Die Verleihung der Sportabzeichen nahmen Bürgermeister Rainer Doetkotte, Stefan Nadicksbernd (Sparkasse Westmünsterland) und Werner Hölscher vor.

Absoluter Spitzenreiter bei den Herren war und bleibt Bernd Leichert mit mittlerweile 53 Auszeichnungen. Dahinter folgen Clemens Ellerkamp (34), Helmut Sahle (33), Hans Neyer (33), Dieter Klümper (33), Jörg Leichert (28), Ludger Tombült (21), Heinz Schwietert (20), Hans Dieter Neudam (20), Martin Bültmann (20), Helmut Amshoff (20), Reinhard Wenker (15), Rainer Doetkotte (15), Sebastian Eichner (15), Franz-Josef Hüls (14), Frank Nienhues (14), Wilhelm Oelerich (14), Roland Westphal (13), Herbert Daldrup (13), Jörg Neyer (13), Joachim Oonk-Maatmann (12), Andreas Eckrath (12), Ralf Feldhaus (12), Heinrich Werner Schmerling (12), Ulf Baumann (12), Dirk Wiedermann (11), Otto Lohle (11), Frank Böing (11) und Herbert Eisenbeis (10).

Bei den Frauen führen Hedy Roeßink und Christine Leichert mit je 32 Teilnahmen die Liste an, gefolgt von Beate Neyer (31), Petra Böing (25), Susanne Tombült (20), Gabriele Walter (18), Bärbel Kolk (18), Sigrid Winkler-Borck (17), Gaby Buß (15), Andrea Meißner (15), Elisabeth Schmerling (14), Stephanie Nienhues (14), Elke Amshoff (13), Andrea Doetkotte (13), Ingrid Duesmann (13), Annette Wenker (13), Ursula Paganetty (12), Ute Ricking (12), Elke Zachej (12), Marta Lohle (11), Melanie Oonk-Maatmann (11), Barbara Wroblowski-Morlock (11), Ira Heinelt (10), Judith Hansen (10) und Daniela Daldrup (10).

Auch in diesem Jahr nutzten wieder 25 Familien die Gelegenheit, sich gemeinsam zu bewegen und ihre sportliche Fitness unter Beweis zu stellen. Neben den obligatorischen Urkunden freuten sich die Familien Amshoff, Arnzen, Daldrup, Doetkotte, Duesmann, Ernst, Esseling, Fischer, Fleer, Jansen, Klümper, Klümper, Leichert, Leichert, Lohle, Neyer, Neyer, Nienhues, Oonk Maatmann, Ricking, Rose, Schmidtke, Voges, Weidemann und Wenker, attraktive Tombolageschenke in Empfang nehmen zu dürfen.

Als älteste Teilnehmer waren Herbert Eisenbeis (82 Jahre) sowie Christine Leichert (73 Jahre) mit von der Partie. Zu den jüngsten Teilnehmern zählten der fünfjährige Mika Neyer und die achtjährige Frieda Keibel.

Mit weißen Rosen bedankte sich Werner Hölscher bei den Ehrenamtlichen des Sportabzeichen-Teams, bestehend aus Helmut Amshoff, Johannes Neyer, Angelika Huke, Anja Claeßens, Annette Wenker, Hedy Roeßink, Christian Hiepler, Sebastian Eichner und Beate Neyer, die die Aktiven bei Wind und Wetter begleiteten.

Und wie heißt es so schön? Nach dem Sportabzeichen ist vor dem Sportabzeichen. Daher sollten sich Interessierte jetzt schon den 14. Juni 2020 als Sportabzeichentag im Kalender vormerken, an dem die Disziplinen Schwimmen (8.30 Uhr), Radfahren (11 Uhr), Leichtathletik sowie Turnen (13.30 Uhr) durchgeführt werden können. „Vom 18. Mai 2020 bis zum 8. Oktober stehen wir den Sportlern wieder montags und donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr auf der Freizeitsportanlage an der Laubstiege zur Seite. Während am 6. September ein weiterer Termin für das Radfahren auf dem Programm steht, können die Schwimmer ihr Pensum am 8. September absolvieren“, erklärte Beate Neyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker