Tischtennis: Bezirksklasse
Westfalia Epe überrascht gegen den Ligadritten

Epe -

Hochverdient - und ebenso spannend: Nach einem wahren Tischtennis-Krimi durften sich die Tischtennisspieler des TV Westfalia Epe im Heimspiel gegen DJK Gravenhorst über ein 8:8-Unentschieden freuen.

Montag, 02.12.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 09:20 Uhr
Zweimal im Einzel erfolgreich: Patrick Brouwer
Zweimal im Einzel erfolgreich: Patrick Brouwer Foto: Angelika Hoof

„Dass die Mannschaft das gegen einen klar favorisierten Gegner und trotz zweifachen Ersatzes geschafft hat, ist eine Riesenüberraschung“, bilanzierte Ralph Schippers nach dem Dreieinhalb-Stunden-Fight gegen den Ligadritten.

Dass es letztlich zum Remis reichte, daran hatte der Mannschaftssprecher selbst den größten Anteil: Er punktete im mittleren Paarkreuz nicht nur in beiden Einzeln, sondern blieb auch im Eingangs- und Schlussdoppel an der Seite von Markus Brinker ungeschlagen.

Zweimal im Einzel erfolgreich war auch Patrick Brouwer. Zusammen mit Christian Plietker hatte Epes Spitzenmann den Sieg auch im Doppel auf dem Schläger, zog aber nach 2:1-Satzführung noch den Kürzeren.

Weitere Zähler gingen auf das Konto von Markus Brinker, der für den verhinderten André Vügteveen an Nummer zwei aufrückte, sowie Dirk Jansen, der an Position sechs für die Überraschung des Tages sorgte. Hat doch Westfalias Neuzugang erst vor wenigen Wochen nach langjähriger Pause wieder den Schläger in die Hand genommen. Bei seinem 3:1-Sieg wuchs er förmlich über sich hinaus und sicherte dem Team so einen in der Endabrechnung überaus wichtigen Punkt.

Zwischenzeitlich befanden sich die Eperaner gegen die mit gleich drei Materialspielern angereisten Gäste sogar auf der Siegerstraße. Doch nach einer 7:5-Führung musste das Team noch bangen. Beim Stand von 7:8 behielten Brinker/Schippers im Schlussdoppel die Nerven und setzten sich mit 3:1 gegen ihre Kontrahenten durch.

Mit drei Siegen und einem Remis rangiert der TVE zum Abschluss der Hinrunde im unteren Mittelfeld der Bezirksklasse. Ein respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass das Team in elf Partien nur ein einziges Mal in Stammbesetzung angetreten ist. „Ob der Klassenerhalt letztlich gelingt, wird entscheidend auch davon abhängen, dass wir in den wichtigen Partien gegen die direkten Konkurrenten möglichst in Bestbesetzung an die Platte gehen“, hofft Schippers auf eine Steigerung in der Rückrunde.

Den Ligaverbleib schon sicher hat Epes Reserveteam: Im letzten Spiel der Hinrunde gelang dem Team ein klares 7:3 gegen TTC Alstätte 2. Markus Alfert und Jürgen Feldkamp punkteten je zwei Mal im Einzel. Die weiteren Zähler verbuchten Jannik Bendfeld und Dirk Jansen im Einzel sowie im Feldkamp/Bendfeld im Doppel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker