Wasserball: Nordwestfalen-Liga
Zum Saisonstart zwei Punkte für den SV Gronau

Gronau -

Die ersten Punkte in der neuen Saison der Nordwestfalenliga hat der SV Gronau nach dem Gastspiel bei der WSG Vest III auf der Habenseite verbucht. Auf dem Weg dorthin gab es aber einige Stolpersteine zu überwinden.

Dienstag, 10.12.2019, 08:00 Uhr
Starker Rückhalt für den SV Gronau: Torhüter Dennis Niehoff.
Starker Rückhalt für den SV Gronau: Torhüter Dennis Niehoff. Foto: gp

Der erste war die Wassertiefe von nur 1,35 m auf einer Beckenseite im Hallenbad in Recklinghausen, sodass die Schiedsrichter untersagten, hier den Boden zu berühren. So gestalteten sich die Spielviertel völlig unterschiedlich.

Wenn es wie im ersten und dritten Viertel im Angriff zur tieferen Seite ging, lief es für den SVG besser als in den Vierteln zwei und vier.

Außerdem bereitete die Regel, dass Angriffe auf den Gegenspieler wesentlich strikter geahndet werden, den Schützlingen von Trainerin Iris Meyer einige Probleme. Gleich vier Spieler wurden nach drei persönlichen Fouls frühzeitig ausgeschlossen. „Gut, dass wir mit 12 Spielern angereist waren“, kommentierte die Trainerin.

Am Ende zeigte sie sich insgesamt aber durchaus zufrieden mit dem Spiel und der Leistung der Mannschaft. 5:1, 2:4, 3:1 und 2:3 lauteten die Resultate in den Vierteln, sodass der Schwimmverein Gronau am Ende mit 13:9 als Sieger aus dem Wasser stieg.

Felix Huke und Marcus Hagemann erzielten mit sechs bzw. fünf Toren den Löwenanteil der Treffer. Je einmal trafen Patrick Töns und Ingmar Keibel. Ein Sonderlob gab es von der Trainerin für Torhüter Dennis Niehoff. „Er hat nicht nur viele starke Bälle gehalten, sondern auch noch drei Fünfmeter-Strafwürfe abgewehrt“, so Iris Meyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker