Volleyball: Landesliga
TV Westfalia Epe büßt die Tabellenführung ein

Epe -

Das hatte sich der TV Westfalia Epe anders vorgestellt. Doch im Spitzenspiel der Volleyball-Landesliga musste sich der Aufsteiger mit 0:3 in Sendenhorst geschlagen geben. Der TV Westfalia reiste als Spitzenreiter an, konnte aber beim Zweitplatzierten seine guten Vorsätze nicht umsetzen.

Mittwoch, 18.12.2019, 09:00 Uhr
Die Volleyballer des TV Westfalia Epe mussten sich im Spitzenspiel der Landesliga mit 0:3 der SG Everswinkel/Sendenhorst geschlagen geben. Damit ging die Tabellenführung vorerst wieder an den Gegner.
Die Volleyballer des TV Westfalia Epe mussten sich im Spitzenspiel der Landesliga mit 0:3 der SG Everswinkel/Sendenhorst geschlagen geben. Damit ging die Tabellenführung vorerst wieder an den Gegner. Foto: Angelika Hoof

Durch eine Serie starker Aufschläge kam Gastgeber SG Everswinkel/Sendenhorst zum Erfolg. Wer aber in der gut gefüllten Halle dachte, der TVE würden sich von sieben Punkten Rückstand entmutigen lassen, der irrte.

Immer wieder punktete Epe durch seine starken Angreifer und bewies in dieser frühen Phase des Spiels, dass die Tabellenführung kein Zufall ist. Es gelang sogar der Ausgleich zum 20:20. Doch durch zu viele Unkonzentriertheiten verloren die Eperaner den ersten Satz dennoch mit 22:25.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Satz. Die ersatzgeschwächte Eper Mannschaft fand einfach keine Konstanz in der Annahme und gab zudem immer wieder Punkte leichtfertig her. Der Gegner brauchte nach gutem Aufschlag oftmals nur auf Fehler der Eperaner zu warten. Epe verlor diesen Durchgang 17:25.

Auch der dritte Satz verlief aus Sicht der Eperaner nicht besser. So mussten die zahlreich mitgereisten Fans auch hier zahlreiche Ungenauigkeiten ihrer Mannschaft mitansehen (21:25).

Für die Eperaner steht nun die Aufarbeitung dieses Spitzenspiels an. Erst im neuen Jahr wird wieder gespielt. Dann wird die nächste Runde im Pokal eingeläutet, es geht gegen Raesfeld. Das Spiel findet am 3. Januar statt. „Da wollen wir wieder Schwung holen für die Meisterschaft“, gibt sich die Mannschaft zuversichtlich. Im letzten Spiel der Rückrunde trifft der TVE danach am 12. Januar vor heimischer Kulisse auf die SG Volleys Marl.

Es spielten: Christoph Uesbeck, Pascal Thörner, Noah Jäger, Marten van Loh, Julius Hoffmann, Bernd Heming, David Tenbrink, Bernd Sibbing, Jürgen Volbert

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139133?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker