Hallenfußball: DEVK-Cup der SG Gronau
Rekordsieger Vorwärts Epe 2 jubelt erneut

Gronau -

Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk bescherte sich am Freitagabend die Reserve von Vorwärts Epe. Zum nunmehr sechsten Mal brillierten die Grün-Weißen beim DEVK-Cup, dem von der SG Gronau organisierten Hallenturnier für 2. Mannschaften.

Sonntag, 29.12.2019, 13:34 Uhr aktualisiert: 30.12.2019, 14:40 Uhr
Im Halbfinale setzte sich Vorwärts Epe 2 gegen Titelverteidiger FC Epe 2 durch.
Im Halbfinale setzte sich Vorwärts Epe 2 gegen Titelverteidiger FC Epe 2 durch. Foto: Angelika Hoof

Nur Fortuna Gronau 2 im zweiten Turnierjahr und FC Epe 2 (2018) konnten dem Seriensieger vom Wolbertshof in den letzten acht Jahren je ein Mal den Turniererfolg streitig machen.

Entsprechend groß war der Jubel bei den Vorwärtslern, als der „Pott“ jetzt zurück in seine Stammvitrine geholt wurde. Freudestrahlend reckte Florian Schwering den Pokal in die Höhe und freute sich die Mannschaft natürlich auch über die Siegprämie in Höhe von 200 Euro.

„Nach diesem erneuten Triumph sah es nach den ersten beiden Vorrundenpartien nun wirklich nicht aus“, bekannte aber Vorwärts Epes Betreuer Heinz Homölle. In der Tat erwischten die Grün-Weißen keinen idealen Start. Nachdem sie sich zunächst Titelverteidiger FC Epe 2 mit 2:3 und dann auch noch Weißen Elf Nordhorn mit 1:2 geschlagen geben mussten, sah es dieses Mal nach einem kurzen Intermezzo für die Grünen aus. Lediglich ein 6:0-Erfolg über Fortuna Gronau 2 brachte der Truppe von Trainer Stefan Kurtdili drei Punkte ein, sodass es in der Vorrunde in der Gruppe A zu Rang drei reichte.

Bei anderen Turnieren ist das in der Regel gleichbedeutend mit dem Aus. Aber nicht so beim DEVK-Cup. Hier bleiben die Dritten im Rennen und bekommen eine weitere Chance in der Relegation. Die Vorwärtsler nutzten das und zogen durch ein 7:1 über die SpVgg Emsdetten ins Halbfinale ein.

Vorwärts Epe 2 gewinnt den DEVK-Cup in Gronau

1/87
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof

Wesentlich souveräner absolvierte Vorjahressieger FC Epe 2 mit Siegen über Vorwärts Epe 2 (3:2), Fortuna Gronau 2 (6:0) sowie VfL WE Nordhorn (3:1) die Vorrunde und fand sich als Gruppenerster direkt im Halbfinale wieder, wo die Elf von Coach Jan Sundermann erneut auf den Ortsrivalen Vorwärts Epe traf.

Nach Treffern von Dominik Buß (2), Mamadou Barry (3) und Lennart Stichling für Vorwärts Epe 2 sowie nur einem Tor durch Ben van Almsick für FC Epe 2 standen die Kicker vom Wolbertshof plötzlich im Finale.

Hier trafen sie erneut auf VfL Weiße Elf Nordhorn. In einem spannenden Endspiel stellten die Eperaner ihre Klasse unter Beweis und gingen nach gut zwei Minuten durch Andreas Fontein in Führung. Obwohl die Nordhorner zwischenzeitlich den Ausgleich erzielen konnten, setzten sich die Grün-Weißen am Ende hoch verdient nach Treffern von Jannis Damm (2) und Dominik Buß mit 4:1 durch.

„Wir sind rundum zufrieden. Die Jungs hatten ihren Spaß und sind ohne Verletzung durch das Turnier gekommen. Das war für mich fast wichtiger als der Gesamtsieg“, erklärte Stefan Kurtdili.

Während sich FC Epe 2 im Neunmeterschießen gegen FSV Ochtrup mit 3:1 Rang drei und eine Siegprämie in Höhe von 100 Euro sicherte, schieden Fortuna Gronau 2 sowie Gastgeber SG Gronau 2 nach Niederlagen gegen die SG Coesfeld 2 (2:3), FSV Ochtrup 2 (1:5) und einem Unentschieden gegen die SpVgg Emsdetten 2 (2:2) nach der Vorrunde aus.

Über einen Verzehrgutschein in Höhe von 25 Euro konnte sich schließlich noch Noel Wolf vom FSV Ochtrup freuen, der nach nur zwölf Sekunden in der Partie gegen die SG Coesfeld das schnellste Tor des Abends erzielt hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7158769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker