Volleyball: Landesliga
Aufsteiger TV Epe siegt im Spitzenspiel

Epe -

Der TV Westfalia Epe hat die Hinrunde in der Volleyball-Landesliga erfolgreich abgeschlossen. Im Spitzenspiel bezwang der Aufsteiger den Drittplatzierten aus Marl mit 3:1. Epe verkürzte damit den Rückstand auf den Spitzenreiter bis auf einen Punkt.

Mittwoch, 15.01.2020, 01:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 13:26 Uhr
Die Volleyballer des TV Westfalia Epe setzten sich im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellendritten VC Marl mit 3:1 durch.
Die Volleyballer des TV Westfalia Epe setzten sich im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellendritten VC Marl mit 3:1 durch. Foto: aho

„Dies war ein sehr schön anzusehendes Spiel, das den Zuschauern alles geboten hat: Spannung und phasenweise atemberaubendes Volleyball“, bilanzierte Kapitän Jürgen Volbert .

In einem hart umkämpften ersten Satz (27:25) sicherten sich die Eperaner die Führung. Doch in den zweiten Satz fanden die Gastgeber nicht gut herein. Viele Eigenfehler brachten die Marler ins Spiel, die sich nicht zweimal bitten ließen (18:25). „Da haben wir uns durch zu viele Unkonzen­triertheiten selbst im Weg gestanden“, gestand Volbert ein. Und fügte lächelnd hinzu: „Aber im Anschluss haben wir eins unserer besten Spiele gezeigt.“

Dazu versuchte das Eperaner Trainerteam um Manfred Klümper und Johan Booyink eine neue Aufstellung. Die Eperaner traten nun sicherer und fehlerfreier auf und sicherten sich den dritten Satz mit 25:22.

Mit einer kleinen Überraschung startete der vierte Satz. Der zuletzt verletzte Außenangreifer Marius Heming durfte wieder ran. Er zeigte das, was der Mannschaft in den letzten Spielen vielleicht gefehlt hat. Im wiederum umkämpften Satz erwischte das Heimteam den besseren Schluss und entschied den Satz und damit auch das Spiel für sich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
NRW mistet Schweineställe aus: neue Perspektiven für die Tierhaltung
Tiergerechter sollen die Ställe der Zukunft sein. In Bad Sassendorf baut die Landwirtschaftskammer NRW zwei Musterställe.
Nachrichten-Ticker