Schießen: Verbandsliga Luftgewehr
Hassels: „Ziel erreicht“

Alstätte -

Ziel erreicht: Die Sportschützen Alstätte haben sich als Tabellenfünfter für ein weiteres Jahr die Zugehörigkeit zur Verbandsliga gesichert. Mit diesem Ergebnis sind sie sehr zufrieden.

Mittwoch, 15.01.2020, 13:18 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 14:44 Uhr
Die in dieser Saison in der Verbandsliga erfolgreichen Alstätter Sportschützen (v.l.): Mike Vahlenkamp, Eckhard Wolfering, Claudia Runge, Trainer Manni Hassels, Sandra Wittich, Christian Wittich, Martin Elsing, Dennis Busert.
Die in dieser Saison in der Verbandsliga erfolgreichen Alstätter Sportschützen (v.l.): Mike Vahlenkamp, Eckhard Wolfering, Claudia Runge, Trainer Manni Hassels, Sandra Wittich, Christian Wittich, Martin Elsing, Dennis Busert. Foto: Verein

Schon den Saisonauftakt gestalteten die Alstätter mit zwei Erfolgen gegen Emsdetten (3:2) und im Derby gegen die SG Ahaus (4:1) positiv. Für Verbandsliga-Meister Emsdetten blieb es die einzige Saisonniederlage.

Jetzt ließen die Alstätter beim Saisonfinale im siebten Vergleich ihren vierten Sieg folgen. In Heepen gelang ein 3:2 gegen die Sportschützen Altenbeken.

Trainer Manni Hassels war deshalb total zufrieden. „Vorgabe war eine sichere Platzierung im Mittelfeld der Verbandsliga. Dieses Ziel haben wir erreicht. Das war eine klasse Leistung unserer Mannschaft.“

Geschenkt wurde den Alstättern aber nichts. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen eine starke Mannschaft aus Altenbeken konnten wir etwa zur Hälfte des Wettkampfs das Blatt wenden und uns mit 3:2 durchsetzen“, erläuterte Hassels. Damit hielt Alstätte den Konkurrenten auch in der Tabelle auf Distanz und platzierte sich vor Altenbeken.

Sandra Wittich (388:384), Dennis Busert (382:374) und Mike Vahlenkamp (380:376) setzten sich in ihren Vergleichen verdient durch, während sich Martin Elsing (381:385) und Claudia Runge (362:377) geschlagen geben mussten.

Elsing (mit einer durchschnittlichen Ringzahl von 379,86), Busert (376,86) und Runge (373,14) kamen übrigens in allen sieben Saisonwettkämpfen zum Einsatz, Sandra Wittich (387,17) musste einmal, Vahlenkamp (375,20) zweimal passen. Zwei Verbandsliga-Wettkämpfe bestritt Christian Wittich, einmal half Eckhard Wolfering aus.

Hatten die Alstätter am Spieltag zuvor ausgerechnet auf eigener Anlage zwei Niederlagen hinnehmen müssen, verteidigten sie mit ihrem Erfolg über Altenbeken den erhofften Platz im Mittelfeld. „Das war in dieser Saison eine knappe Geschichte. Vier Vereine von Platz zwei bis zu uns auf Rang fünf haben je acht Mannschaftspunkte erzielt, sodass die Einzelpunkte über die Rangfolge entscheiden mussten“, bilanzierte Hassels. So gesehen war sein Team deutlich näher an der Aufstiegs- als der Abstiegsrelegation. Ziel erreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195083?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker