Handball: Kreisliga
Vorwärts Gronau 2 baut nach der Pause ab

Gronau -

Nach der hohen Hinspielniederlage gegen Adler Münster war Vorwärts Gronau 2 gewarnt. Dementsprechend hatte Trainerin Nadine Eckrath die Mannschaft darauf eingestellt, aus einer sicheren Abwehr heraus zu spielen. Diese Vorgabe wurde in Durchgang eins auch sehr gut umgesetzt. Aber dann . . .

Montag, 10.02.2020, 13:56 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 17:24 Uhr
Kevin Schlünsen traf dreimal für Vorwärts.  
Kevin Schlünsen traf dreimal für Vorwärts.   Foto: sh

Im Gegensatz zum Hinspiel standen vor allem die Außenspieler deutlich besser gegen die routinierten Münsteraner. Wenn dann doch ein Durchbruch gelang, entschärfte ein sehr gut aufgelegter Sebastian Fege im Tor die Situation. Fege parierte zwei Strafwürfe und vereitelte einige gute Torchancen, er hielt sein Team im Spiel. Auch im Angriff wurden die einstudierten Spielzüge umgesetzt und Torchancen verwandelt.

„Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit“, resümierte die Trainerin, ergänzte aber auch: „Leider schafft es die Mannschaft noch nicht, diese Leistung über 60 Minuten abzurufen.“

Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte die schon obligatorische Schwächephase. „Für mich fast unerklärlich. An der Kondition kann es nicht liegen, die Jungs kommen ja ausgeruht aus der Pause. Wir schaffen es einfach nicht, die nötige Konzentration und Spannung mit in die zweite Halbzeit zu nehmen,“ rätselt Eckrath .

Adler Münster drehte den 15:16-Rückstand schnell in einen Fünf-Tore-Vorsprung. Viel zu früh waren die Gronauer gezwungen, ein Team-Time-Out zu nehmen um nicht völlig ins Hintertreffen zu gelangen.

Zu diesem Zeitpunkt war der Rückstand gegen eine routinierte Mannschaft aber schon zu groß. Den Gronauern gelang nur noch Schadensbegrenzung. Somit ging die 24:32-Niederlage dann doch in Ordnung.

Vorwärts Gronau: P. Wilmes (1), R. Schlünsen (4), J. Lenting (2), L. v. Almsick (2/1), M. Lammers, M. Tönjann (3), F. Schepers, B. Grünewald (1), D. Harbring (8), M. Ebbert, K. Schlünsen (3) – M. Haupt, S. Fege (Tor)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker