Fußball: Bezirksliga 11
Hälfte zwei bleibt für den VfB erträglich

Alstätte -

Sie wollten vor allem eines nicht, die Alstätter: sich beim Spitzenreiter der Bezirksliga 11 regelrecht abschlachten lassen. Ob das bei der 0:5 (0:4)-Niederlage bei TuS Haltern 2 dem VfB nun gelungen ist? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Die fünf Gegentore ebenso.

Sonntag, 01.03.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 19:32 Uhr
Markus Krüchting wollte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Mehr war einfach nicht drin.“
Markus Krüchting wollte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Mehr war einfach nicht drin.“ Foto: Stefan Hoof

Eine sehr deutliche Pleite zwar, aber keine absolute Abreibung nahe dem zweistelligen Resultat. Wichtig wird deswegen wohl gewesen sein, dass es dem VfB zumindest nach dem sehr deutlichen 4:0-Pausenstand für die TuS-Reserve gelungen ist, den Schaden nach dem Seitenwechsel in Grenzen zu halten. Denn im zweiten Abschnitt war nur noch Halterns Kevin Lehmann ein Treffer für den turmhohen Favoriten geglückt (68.).

„Vor allem in der zweiten Hälfte, als sogar drei A-Junioren auf dem Feld standen, hat meine Mannschaft sich nicht einschüchtern lassen, phasenweise sogar mutig nach vorne gespielt. Mit etwas Glück hätten wir uns sogar noch mit einem Ehrentor belohnen können“, wollte Markus Krüchting seiner Elf hinterher „überhaupt keinen Vorwurf machen. Mehr war einfach nicht drin. Und selbst im ersten Abschnitt hat Haltern die ersten beiden Treffer ja nur durch Standards erzielt.“

Bei einer Ecke war der VfB nicht konzentriert genug (10.), ein Freistoß saß kurz danach direkt (12.), das 3:0 durch Paul Keller (14.) war ein sehenswerter Sonntagsschuss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker