Handball: HSG Nordhorn-Lingen
Verjans nimmt Abschied nach 15 Jahren als Profi

Nordhorn -

Ein Publikumsliebling nimmt Abschied vom aktiven Handball. „Nach 15 Jahren Profihandball ist für mich jetzt endgültig Schluss,“ sagt Nicky Verjans. Er schaut auf eine lange Karriere in Deutschland zurück.

Donnerstag, 18.06.2020, 12:18 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 16:30 Uhr
Nicky Verjans zieht sich nach 15 Jahren als Profi vom aktiven Handballsport zurück.
Nicky Verjans zieht sich nach 15 Jahren als Profi vom aktiven Handballsport zurück. Foto: Angelika Hoof

Vor 15 Jahren kam der damals 17-Jährige aus den Niederlanden vom BFC Beek zur HSG Nordhorn . Als junger Spieler feierte er mit der HSG 2008 den Europapokalsieg und erreichte 2009 das Finale im Europapokal.

Danach wechselte Verjans von 2010 bis 2012 zum TuS N-Lübbecke, ehe er im Sommer 2012 wieder zurück zur HSG Nordhorn-Lingen kehrte. Mit den „Roten“ feierte er in der Saison 2018/19 den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga.

Der ehemalige niederländische Nationalspieler ist mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern längst in der Grafschaft sesshaft geworden und will nun seine berufliche Karriere im Bereich Management und Digitalisierung im Sport ausbauen.

Nach 13 Jahren für die HSG fällt ihm der Abschied nicht leicht, erst recht nicht nach so einem abrupten Saisonende.

Das sieht auch HSG-Geschäftsführer Matthias Stroot so: „Es ist total schade, dass wir Nicky im Moment nicht den Abschied bieten können, den er verdient hätte. Aber wir werden versuchen, dies zu einem späteren Zeitpunkt in der Halle nachzuholen.“

Dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern würde und nach dieser Saison Schluss sein sollte, stand für Verjans schon Ende 2018 fest. Eine Schambeinverletzung zwang ihn zu einer zehnmonatigen Pause in der Aufstiegssaison 2018/19. Erst in der Saison in der 1. Liga konnte er wieder richtig ins Mannschaftstraining einsteigen.

„Ich kann nur sagen, dass ich das Spiel liebe und ich mir eine 15-jährige Karriere als Profi in Deutschland nicht mal im Traum hätte vorstellen können,“ schwärmt Verjans. „Von Anfang an habe ich mich bei der HSG sehr wohl gefühlt“, blickt Verjans zurück. „Wenn mir früher jemand erzählt hätte, dass ich fast 600 Profispiele bestreite und über 1800 Tore erzielen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7455930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker