Fußballverband erlaubt Testspiele
Vereine sollen Fußball spielen

Kreis Borken/Gronau -

Testspiele zwischen Fußball-Teams sind wieder erlaubt – zunächst nur für die Senioren. Der Verband hat dafür entsprechende Regeln erlassen.

Dienstag, 23.06.2020, 13:25 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 11:01 Uhr
Testspiele sind nach Angaben des FLVW wieder erlaubt – unter entsprechenden Corona-Regeln. Damit soll den Vereinen die Möglichkeit gegeben werden, wieder „richtig“ Fußball spielen zu können.
Testspiele sind nach Angaben des FLVW wieder erlaubt – unter entsprechenden Corona-Regeln. Damit soll den Vereinen die Möglichkeit gegeben werden, wieder „richtig“ Fußball spielen zu können. Foto: aho

Gute Nachrichten für die Fußballer: Ab sofort dürfen wieder Freundschaftsspiele ausgetragen werden. Das teilt der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) mit, der diese Genehmigung allerdings noch nicht auf den Jugendbereich ausweitet. „Der Verbands-Jugend-Ausschuss informiert zu einem späteren Zeitpunkt, wann Testspiele im Jugendfußball wieder möglich sind“, kündigen die Verantwortlichen an.

Gleichzeitig warnt der FLVW vor den nach wie vor bestehenden Gefahren einer Corona-Infektion. Geknüpft ist die Genehmigung von Testspielen im Seniorenbereich aus diesem Grund an eine Reihe von Vorgaben, die sich nach der aktuell gültigen Fassung der Corona-Schutzverordnung richten. So ist wichtig, dass nur 30 Personen den nicht-kontaktfreien Sport ausüben – Trainer und Betreuer zählen nicht dazu. Um eine Rückverfolgung zu ermöglichen, müssen die Daten der Sportler erfasst werden. Zudem sind die Hygienekonzepte für die Sportanlagen mit den lokalen Gesundheitsbehörden abzustimmen. Auch Zuschauer dürfen die Spiele verfolgen, teilt der FLVW mit – allerdings maximal 100 unter Einhaltung der Abstandsregeln. Auch dort müssen Personendaten zwecks Rückverfolgung erfasst werden. Für die Partien soll es keine verpflichtenden Ansetzungen geben, sodass sich die Schiedsrichter nur freiwillig zur Leitung von Freundschaftsspielen bereiterklären können.

Trotz aller Vorgaben hat Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) in Absprache mit dem Präsidium, den 29 FLVW-Kreisen und den nordrhein-westfälischen Fußballverbänden im Westdeutschen Fußballverband (WDFV) die Freigabe für den Amateurfußball beschlossen. „Wir möchten Vereinen nun die Möglichkeit geben, im Rahmen der geltenden Verordnungen Fußball zu spielen“, betont der für den Amateurfußball zuständige Vizepräsident Manfred Schnieders.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker