Jugendfußball: Erstes Team, das überkreislich spielt
Fortunas D 1 steigt in die Bezirksliga auf

Gronau -

Unfreiwillig haben die D 1-Junioren von Fortuna Gronau Vereinsgeschichte geschrieben – auch wegen Corona. Sie sind in die Bezirksliga aufgestiegen, als erstes Juniorenteam des Vereins spielen sie jetzt überkreislich.

Freitag, 26.06.2020, 15:43 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 10:36 Uhr
Zum erfolgreichen D1-Junioren-Team von Fortuna Gronau gehören: Jannik Brockmann, Giulio Pohl, Tobiel Saker, Nils Epping, Cedric Madzso, Bastiaan de Ruiter, Lino Kämper, Diego Yalcin, Noah Aykil, Maximilian Klein, Jannis Hohensee, Edvin Pilav, Younes Gans, Ahmed Shamdin und Philip Przekopowicz. Trainer Altin Husha und Betreuer Markus Hohensee. (
Zum erfolgreichen D1-Junioren-Team von Fortuna Gronau gehören: Jannik Brockmann, Giulio Pohl, Tobiel Saker, Nils Epping, Cedric Madzso, Bastiaan de Ruiter, Lino Kämper, Diego Yalcin, Noah Aykil, Maximilian Klein, Jannis Hohensee, Edvin Pilav, Younes Gans, Ahmed Shamdin und Philip Przekopowicz. Trainer Altin Husha und Betreuer Markus Hohensee. ( Foto: privat

Die D1-Junioren von Fortuna haben in der unfreiwilligen Corona-Pause Geschichte geschrieben. Die Mannschaft von Trainer Altin Husha ist das erste Jugendteam von Fortuna Gronau , das in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten wird.

Der Saisonabbruch durch die Corona-Krise machte es möglich sich, ohne Aufstiegsspiele für die höhere Spielklasse zu qualifizieren.

Am Ende ist es aus Sicht der Verantwortlichen ein verdienter Aufstieg, obwohl das Team sich lieber sportlich über die Aufstiegsrunde qualifiziert hätte. Es war sozusagen ein Erfolg im zweiten Anlauf. Bereits in der Saison 2018/2019 wurde die D1-Junioren Meister, hatten aber in der Aufstiegsrunde nicht das nötige Quäntchen Glück, um den letzten Schritt zu machen.

Das Abschneiden in diesem Jahr war für die Verantwortlichen zuerst etwas überraschend. Vom letztjährigen Team blieben mit Bastiaan de Ruiter, Nils Epping und Jannis Hohensee nur drei Spieler der Meistermannschaft übrig. Altin Husha gelang das Kunststück mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und der E-Jugend wieder eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen.

Die Truppe erwies sich von Beginn an als sehr homogen und zeigte bereits in den ersten Spielen, dass die Fortuna zum Favoritenkreis in der A-Liga gehören wird. Vom 1. Spieltag an stand man an der Tabellenspitze, lediglich am 7. und 9. Spieltag „sackte“ die Truppe auf den zweiten Platz ab. Die Hinrunde schlossen die Fortunen mit 8 Siegen, 2 Unentschieden und 1 Niederlage als Herbstmeister ab. Ein kleines Manko war die Chancenverwertung, die aber durch eine gute Defensive ausgeglichen wurde. Lediglich viermal mussten die beiden Torhüter Giulio Pohl und Jannik Brockmann hinter sich greifen. Die Rückrunde startete furios. Einem nie gefährdeten 7-0 Heimerfolg gegen TSG Dülmen folgte mit dem 4-0 ein Auswärtserfolg bei Mitkonkurrent GW Nottuln 2. Es war ein Ausrufezeichen in Richtung Meisterschaft. Da die Fortunen von der Laubstiege somit die Hin- als auch die Rückrundentabelle anführten, stand der verdiente Aufstieg aus Sicht der Verantwortlichen fest.

Jetzt beginnt das erste Training nach der Corona-Pandemie. Aktuell basteln die Trainer Andreas Borchert und Altin Husha am neuen Kader für die Bezirksliga Mannschaft. Auch hier steht das Trainerteam vor einer schwierigen Aufgabe, den richtigen Mix aus Alt und Jung und aus den eigenen Reihen und möglichen Neuzugängen von Nachbarvereinen zu finden. Ziel ist es, fester Bestandteil der Bezirksliga zu werden, um hier die Basis der Jugendarbeit bei Fortuna zu verbessern und die gute Arbeit der letzten Jahre zu bestätigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker