Tennis: Gronau Open in der letzten August-Woche
Melnikova zeigt schon Interesse

Gronau -

Nach einer Flut von coronabedingten Absagen überrascht jetzt der TV Grün-Gold Gronau mit einer Turnierbestätigung: Die Gronau Open 2020 finden statt.

Mittwoch, 29.07.2020, 15:06 Uhr
Die dreifache Siegerin Marina Melnikova ließ sich die Unterlagen für die Gronau Open schon zuschicken.
Die dreifache Siegerin Marina Melnikova ließ sich die Unterlagen für die Gronau Open schon zuschicken. Foto: Angelika Hoof

„Damit habe ich während des Lockdowns auch nicht mehr zu rechnen gewagt“, bekennt Jens Gabbe , der zusammen mit seinem Sohn Sven die treibende Kraft dieses Sportevents ist. Um so größer ist jetzt die Freude. So soll das Damen-Tennisturnier um den R+V Cup, präsentiert von der Volksbank Gronau-Ahaus, vom 27. - 30. August an der Losserstraße ausgetragen werden – „auch mit Zuschauern“, bestätigt die Turnierleitung.

Im Hause Gabbe kehrte die (Turnier)-Zuversicht zurück, als nach den ersten Lockerungen Anfang Juni die Tennisspieler mit die ersten waren, die auf die Plätze zurückkehren durften. „Wir haben viele Gespräche geführt, natürlich auch mit der Stadt geredet, um auszuloten, was möglich und was erlaubt ist“, erläutern die Organisatoren. „Und dann haben wir aus dem Stand die Motoren wieder angeschmissen.“ Die Vorbereitung des Turniers erfordert jetzt noch mehr persönlichen Einsatz als sonst. Gabbe: „Die letzten vier Wochen waren nicht immer lustig. Aber wir machen das nicht für uns, sondern für den Sport.“

Wie es aussieht – Stand heute – zahlen sich die Anstrengungen aus. Die organisatorischen Maßnahmen, darunter auch die Erstellung eines Hygienekonzepts, sind so gut wie abgeschlossen. Und auch die Finanzierung steht. Neben den Hauptsponsoren sind wiederum viele Gronauer Firmen und Geschäftsleute Unterstützer der Gronau Open. „Die Qualität dieses Turniers und zugleich das gastfreundliche Umfeld organisatorisch und finanziell abzusichern, war eine riesige Herausforderung. Ein besonderer Dank gilt daher den vielen Sponsoren und Partnern, die trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage die Veranstaltung wieder ermöglichen“, betont Sven Gabbe.

Veränderungen hat mittlerweile die nationale Turnierlandschaft erfahren. Die „German Masters Series“ ist Geschichte, sie wird ersetzt durch die DTB Tour. Besonders hochrangige Turniere – und damit auch die Gronau Open – zählen jetzt zu der „DTB Premium Tour“. Hier werden Preisgelder ab 5.000 Euro ausgelobt und werden ab dem Viertelfinale zusätzliche Punkte für die Rangliste vergeben. Nördlich der Mainlinie gibt es nur die Gronau Open, die mit einem Preisgeld von 11.500 Euro einen deutschen Spitzenplatz im Turnierranking einnehmen. „Im Bereich des Westfälischen Tennis Verbandes sind die Gronau Open in diesem Jahr sogar das höchstrangige Turnier, hat man mir im WTV versichert“, freut sich der Verein.

Um Resonanz unter den Aktiven sorgt er sich nicht. „Die Spielerinnen haben in diesem Jahr kaum Chancen gehabt, zu spielen und entsprechend Punkte zu sammeln“, weiß Sven Gabbe und bleibt bezüglich seiner Erwartungen an das Teilnehmerfeld dennoch bescheiden: „Wenn wir die Qualität der vorigen Turniere halten, sind wir zufrieden.“ Die wiederum war vorzüglich.

Übrigens hat auch die dreifache Gronau Open-Siegerin Marina Melnikova erneut ihr Interesse gezeigt und sich die seit einigen Tagen vorliegende Ausschreibung zuschicken lassen. Ihr dürften die Änderungen im Modus aufgefallen sein. Die 17. Auflage der Gronau Open wird statt an fünf an vier Tagen ausgetragen. Eine Qualifikation gibt es nicht mehr, dafür schlägt nun statt eines 32er- ein 48er-Hauptfeld auf. „Damit haben wir an allen Turniertagen ein volles Programm. Wir freuen uns auf ein erlesenes Teilnehmfeld“, ist Jens und Sven Gabbe schon die Vorfreude auf den ersten Aufschlag am 27. August anzumerken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker