17. Gronau Open: Zweiter Turniertag an der Losserstraße
Bachofer macht kurzen Prozess

Gronau -

Im wahrsten Sinne des Wortes stürmisch startete der zweite Spieltag der Hauptrunde der 17. Gronau Open. Aber Steffi Bachofer und die an eins gesetzte Julyette Steur wussten damit gut umzugehen.

Freitag, 28.08.2020, 19:58 Uhr
Klare Sache für Steffi Bachofer. Die dreimalige Gronau Open Finalistin zog locker ins Achtelfinale ein.
Klare Sache für Steffi Bachofer. Die dreimalige Gronau Open Finalistin zog locker ins Achtelfinale ein. Foto: Angelika Hoof

Gleich zu Beginn fegte die in diesem Turnier an Nummer 14 gesetzte Kamille Bartone vom TEC Waldau über den Platz und setzte ihre Gegnerin Katharina Jacob (TC Rheinstadion) vom ersten Aufschlag an unter Druck. Jacob wehrte sich tapfer, kämpfte sich zurück in das Match und erntete für einige sehenswerte Bälle Szenenapplaus von den Zuschauern. Bartone spielte sich jedoch wie in einen Rausch und entschied das Match mit 6:3, 6:1 für sich.

„Das war okay, ich habe zwar einige Punkte durch dumme Fehler verschenkt, aber der Sieg für Kamilla Bartone geht in Ordnung, sie hat sehr gutes Tennis gespielt,“ zeigte sich Jacob nach dem Match als faire Verliererin.

Deutlicher war das Ergebnis auf dem Nebenplatz, auf dem Marisa Schmidt vom Sport- und Schwimm-Club Karlsruhe und Indira Schmerling vom TC Blau-Weiß Halle um den Einzug in das Achtelfinale kämpften. Schmidt ließ Schmerling kaum Chancen ins Spiel zu finden und entschied dieses Spiel schnell mit der „Brille“ (6:0, 6:0) für sich.

Etwas abseits des Trubels erarbeitete sich Michele Tongers vom Tennisclub Bredeney ihren ersten Sieg. Die an 9 gesetzte Spielerin, die laut Sven Gabbe „immer mal wieder für eine Überraschung gut ist“, verstand es, ihre Gegnerin Denise Torrealba (THC Hanau) mit platzierten Bällen in die Ecken, laufen zu lassen. Nach 6:0 im ersten Satz sah alles nach einem leichten Spiel für Tongers aus. „Jeder Ball muss erst gespielt werden,“ mahnte Gabbe, und sollte mit dieser Aussage Recht behalten. Torrealba dachte nicht daran, vorschnell aufzugeben, verstand es ihrerseits zu punkten und entschied den 2. Satz mit 7:6 für sich. Nachdem Tongers wiederum den 3. Satz mit 6:3 für sich entschied, erkannte sie die gute Leistung ihrer jungen Gegnerin sofort und ehrlich an. „Super gut gespielt“, war nicht nur eine Floskel.

Erfahren gegen „Jung“ , so könnte man das erste Match von Favoritin Steffi Bachofer gegen Maja Jung betiteln. Jung vom Tennispark Versmold traf nach ihrem Sieg vom Vortag auf eine sehr gut aufgelegte Bachofer. Alles in allem spielte die junge Versmolderin jedoch zu ungestüm und leistet sich zu viele Fehler, um der älteren Konkurrentin gefährlich zu werden, die dieses Spiel mit 6:1, 6:1 gewann.

Bereits ihren zweiten Sieg in diesem Turnier verbuchte die an 8 gesetzte Silvia Ambrosio vom Tennis 65 Eschborn gegen Dana Heimen vom TC Ludwigshafen (6:3, 6:0). Das war eine glatte Angelegenheit.

Ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurde Julyette Steur vom Tennispark Versmold, die ihrer Gegnerin Paula Rumpf vom TuS Ickern mit 6:2, 6:1 klar die Grenzen aufzeigte. Steur, die nichts dem Zufall überließ und sich vor dem Spiel mit ihrem Trainer einspielte, überzeugte auf ganzer Linie und bewies, dass sie zu Recht als mögliche Favoritin auf den Titelgewinn an der Losserstraße gehandelt wird.

Da musste Alicia Melosch schon deutlich mehr investieren, um das Achtelfinale zu buchen. Die favorisierte Melosch vom Großflottbeker THGC lieferte sich mit Lisa Daems (RW Neuenhaus) ein Mammutmatch über mehr als drei Stunden. Nach Verlust des ersten Satzes (6:7) fand Melosch sich besser zurecht. Mit 6:2 sorgte sie für den Satzgleichstand. Aber es blieb eine enge und packende Auseinandersetzung, ehe Melosch mit 7:5 diese knifflige Aufgabe gelöst hatte.

In zwei Sätzen (7:5, 7:5) behauptete sich Mina Hodzic (TC Bredeney) gegen Anna Ozerova (TC Parkaus Wanne-Eickel). Hodzic meinte anerkennend. „Anna hat wirklich ein gutes Spiel gespielt, das war nicht einfach heute für mich.“

Weiter im Rennen um den Turniersieg ist auch Alice Violet. Sie setzte sich gegen Jonna Schröder mit 7:5, 6:2 durch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker