Fußball: Frauen-Landesliga
Fortuna Gronau verpasst knapp die Überraschung

Gronau -

Mit einer defensiven Ausrichtung versuchten Fortuna Gronaus Fußballerinnen gegen Union Wessum zum Erfolg zu kommen. Beinahe wäre diese Rechnung gegen den Tabellenführer aufgegangen.

Montag, 05.10.2020, 17:26 Uhr
Fortuna Gronau zeigte eine kämpferische Leistung. Doch der Außenseiter wurde nicht belohnt und musste sich dem Tabellenführer 0:1 geschlagen geben.
Fortuna Gronau zeigte eine kämpferische Leistung. Doch der Außenseiter wurde nicht belohnt und musste sich dem Tabellenführer 0:1 geschlagen geben. Foto: Angelika Hoof

„Meine Mannschaft hat diszipliniert die taktischen Vorgaben umgesetzt, so war kein Durchkommen für den Gast möglich“, erklärte Trainerin Jacqueline Eckelmann . Nur einmal, in der 21. Minute, mangelte es an Aufmerksamkeit. Diese eine Nachlässigkeit in der Abwehr führte zum einzigen Treffer des Spiels, zum entscheidenden Tor. Der Ball wurde im Fünfmeterraum direkt der Spielerin aus Wessum auf den Fuß gelegt, die nur noch ins obere linke Eck einschieben musste.

Dennoch gab sich Gastgeber Fortuna nicht auf und setzte so ein Zeichen Richtung Wessum. „In der zweiten Halbzeit hatten wir deutlich mehr vom Spiel. 20 Minuten vor Schluss haben wir auf eine Dreierkette umgestellt und die stark spielende Anna-Lena Jansen von der Abwehr auf die offensive Sechs gestellt“, erläuterte Eckelmann.

Nachdem Nina Post am Strafraum gefoult worden war, legte sich Evelyn Nagel den Ball zurecht. Doch auch dieses Mal sollte der Freistoß nur kapp das Tor der Gäste verfehlen. Immer wieder setzte das Gronauer Team Nadelstiche, Wessum dufte sich seiner Sache nie sicher sein. „Doch Wessums Torhüterin war leider nicht zu überwinden“, bedauerte Eckelmann.

Natürlich hatte auch Wessum, bedingt durch die Gronauer Ausgleichsbemühungen, die eine oder andere Chance. Doch mit Michelle Mertens im Tor war Fortuna gut aufgestellt. Auf der anderen Seite verfehlte in der letzten Sekunde ein Schuss von Melanie Rolletschek, die auch an diesem Tag unendlich viele Meter lief, das Tor.

„Vielleicht war dieses Spiel gut für uns. So hat die Mannschaft endlich mal gezeigt, was es bedeutet, mit Leidenschaft zu kämpfen. Nach so einer Leistung kann jede auf sich stolz sein. Vielleicht ist das Glück im nächsten Spiel mal auf unserer Seite“, sagte Eckelmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618505?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker