Bezirksliga: Vorwärts Epe früh in Unterzahl
Spätes Gegentor zum 1:1

Epe -

In Coesfeld war Bezirksligist Vorwärts Epe ganz nah dran, einen Sieg der Moral zu landen. Denn bis eine Minute vor dem Abpfiff lagen die Grün-Weißen mit 1:0 vorne. Und das, obwohl sie zuvor 50 Minuten in Unterzahl spielen mussten.

Sonntag, 18.10.2020, 19:30 Uhr
Luca Laufer kam bei einer Grätsche zu spät und sah die Rote Karte.
Luca Laufer kam bei einer Grätsche zu spät und sah die Rote Karte. Foto: Stefan Hoof

Doch irgendwie passt es dann auch ins Bild der bisher eher verkorksten Saison, dass Epe ganz spät doch noch den 1:1-Ausgleich bei der SG Coesfeld hinnehmen mussten.

„Das ist wirklich bitter, wir haben tadellos gekämpft und alles investiert“, schüttelte auch Spielertrainer Marco Aydin ungläubig den Kopf. Er selbst hatte bis zur Vorwärts-Führung die beste Chance für seine Elf besessen, allerdings zu unplatziert abgeschlossen.

Etwas zu entschlossen und übermotiviert ging hingegen Luca Laufer in einen Zweikampf. Weil er mit seiner Grätsche viel zu spät kam und der Ball längst nicht mehr in Sicht war, kassierte der Stürmer der Grün-Weißen in der 38. Minute berechtigterweise die Rote Karte.

Epe clever – bis auf ein einziges Mal

Vorwärts Epe überstand zunächst die Schlussphase der ersten Hälfte unbeschadet. Und nach dem Seitenwechsel war auch wenig von der Eperaner Unterzahl zu sehen. Ganz im Gegenteil: Einen tollen Angriff schloss Mario Carneiro mit einer exakten Flanke ab. So exakt, dass sogar Aleksandar Temelkov, nicht gerade als Riese bekannt, mit einem tollen Kopfball das 1:0 markierte (68.). Aber obwohl Vorwärts insgesamt clever agierte, schaffte die SG doch noch den Ausgleich (89.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638002?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker