Kreissportbund nimmt Sportabzeichen-Ehrungen postalisch vor
Eine reizvolle Herausforderung

Kreis Borken -

Das Deutsche Sportabzeichen bleibt für die Bevölkerung im Kreis Borken eine reizvolle Herausforderung: Insgesamt 11.518 erfolgreich abgelegte Sportabzeichen in den 17 kreisangehörigen Städten und Gemeinden verzeichnet die Statistik für 2019.

Mittwoch, 21.10.2020, 17:08 Uhr aktualisiert: 27.10.2020, 11:17 Uhr
Ute Luislampe organisiert in Schöppingen den Sportabzeichenwettbewerb. Der ASC kam auf Platz drei in der Vereinswertung.
Ute Luislampe organisiert in Schöppingen den Sportabzeichenwettbewerb. Der ASC kam auf Platz drei in der Vereinswertung. Foto: sh

Das sind 426 Sportabzeichen mehr als im Jahr 2018 und ein neuer Rekord in der Geschichte des Sportabzeichen-Wettbewerbs im Kreis Borken. Das reichte im Landesvergleich zum hervorragenden dritten Platz.

„Diese Zahlen bestätigen eindrucksvoll die weiterhin wachsende Beliebtheit des Sportabzeichens in unserem Kreis“, freute sich Wolfgang Reinert , Präsident des Kreissportbundes Borken.

Die verdienten Urkunden für die Gewinner der jeweiligen Sportabzeichen-Wettbewerbe wurden in diesem Jahr nicht bei einer zentralen kreisweiten Ehrungsveranstaltung überreicht. Die ursprünglich für die erste Hälfte des Jahres geplante Veranstaltung zur Ehrung der Erwerber und Wettbewerbsgewinner 2019 musste - im Sinne der Gesundheit aller Betroffen - wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die Kreissieger im Sportabzeichen-Wettbewerb 2019 wurden nun auf postalischem Wege „geehrt“.

Die besten 15 Schulen und 15 Sportvereine bekamen nebst Urkunden auch entsprechende Geldprämien überwiesen. 32 Sportabzeichen-begeisterte Sportlerinnen und Sportler unterschiedlichen Alters erhielten Ehrenurkunden und Bicolor-Abzeichen mit Zahl.

An dem Wettbewerb 2019 nahmen kreisweit 63 Schulen mit 7600 Beurkundungen und 41 Sportvereine mit 3651 Beurkundungen sowie 267 Aktive anderer Organisationen (überwiegend Polizei und Feuerwehr) teil. Das Abzeichen erwarben 9.230 Jugendliche und 2.288 Erwachsene.

Die meisten Abzeichen wurden in Stadtlohn (1.563 Beurkundungen / 7,69% der Einwohner) erworben. Dann folgen Borken (2.351 Beurkundungen / 5,53 %), Heiden (368 Beurkundungen / 4,49%), Reken (537 Beurkundungen / 3,62%) und auf dem fünften Platz Rhede (639 Beurkundungen / 3,31%). Im Bereich des Gemeindesportverbandes Schöppingen wurden 150 Abzeichen verliehen (2,20 %), im GSV Heek 178 (2,05 %) und im SSV Gronau 767 (1,60 %). Nur in Legden (1,37 %) war die prozentuale Beteiligung geringer als in Gronau.

Dafür ragte der Stadtsportverband Gronau mit 27 teilnehmenden Familien (97 Familienmitglieder) heraus, nirgendwo im Kreis Borken waren es mehr. Insgesamt beteiligten sich 205 Familien am Wettbewerb. In dieser Rubrik belegte der ASC Schöppingen mit 15 Familien (55 Familienmitglieder) Rang vier unter 20 Vereinen.

„Sowohl im Namen des Kreises Borken als auch persönlich gratuliere ich allen Beteiligten ganz herzlich zu ihrem Erfolg. Mit dem Erwerb des Sportabzeichens haben sie ihren persönlichen Fitnesstest bestanden. Gleichzeitig ist die so zahlreiche Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb sichtbarer Beweis dafür, dass sich beim Sport Spaß und Leistung auf besonders sinnvolle Weise – nämlich durch körperliche Ertüchtigung – verbinden“, resümierte Landrat Dr. Kai Zwicker das Ergebnis im Kreiswettbewerb 2019. Für die Ausrichtung dankte er den Verantwortlichen in den Sportvereinen sowie im Kreissportbund ausdrücklich. „Toll, dass sie wieder so viele Menschen im Westmünsterland in Bewegung gebracht haben.“

Der Sportabzeichen-Wettbewerb im Kreis Borken wird vom Kreissportbund Borken durchgeführt und vom Kreis Borken und der Sparkasse Westmünsterland unterstützt.

Weitere Infos unter: www.ksb-borken.info

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642405?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker