Basketball
Saisonstart erst im kommenden Jahr

Gronau -

Jetzt mussten die Basketballer unterhalb der 1. Regionalliga schon so lange auf ihren Saisonstart warten, dann macht ihnen die aktuelle Corona-Entwicklung wieder einen Strich durch die Rechnung.

Donnerstag, 22.10.2020, 16:32 Uhr
Vorwärts Gronaus Basketballer müssen sich gedulden, der Saisonstart wurde verschoben.
Vorwärts Gronaus Basketballer müssen sich gedulden, der Saisonstart wurde verschoben. Foto: Angelika Hoof

Auch der für den November geplante Auftakt wird verschoben. Das erklärte in dieser Woche Uwe J. Plonka , der Präsident des Westdeutschen Basketball-Verbandes ( WBV ).

 

Die Entscheidung betrifft auch Vorwärts Gronaus Korbjäger. Die Blau-Weißen hätten in der Bezirksliga am 14. November zum Saisonauftakt die TSV Borgers-Baskets Bocholt empfangen, sich eine Woche später auf den Weg nach Borken-Hoxfeld begeben. In der Kreisliga hätte für die 2. Herrenmannschaft die Partie gegen TV Emsdetten 3 auf dem Plan gestanden. Doch in der Eilermarkhalle wird es vorerst keine Punktspiele der heimischen Basketballer geben.

Digitale Konferenz

Der Spielbetrieb in der aktuellen Corona-Entwicklung war das zentrale Thema bei einer digitalen Mitgliederkonferenz in dieser Woche. Zu diesem Meinungsaustausch – Beschlüsse werden in diesem Format nicht gefasst – gingen mehr als 150 Vertreter der Basketball-Vereine und der Kreise online. Die Meinungen der Konferenz-Teilnehmer seien gespalten gewesen, heißt es beim WBV. Sie reichten von einem planmäßigen Start über eine Verschiebung bis zu einer Komplettabsage der Spielzeit 2020/21.

Vielleicht nur eine Staffel

Danach entschied das WBV-Präsidium, dass die Saison aller Seniorenmannschaften unterhalb der 2. Regionalliga und aller Jugendteams nicht vor Januar beginnt. Die 28 Vereine der beiden Staffeln der 2. Regionalliga werden in Kürze vom Verband befragt, „ob sie früher als im Januar in die Saison starten können und wollen“, so Plonka.

Alle weiteren Entscheidungen würden auch davon abhängen, betonte Plonka, ob die Infektionszahlen weiter steigen und ob es weitergehende behördliche Auflagen gebe.

„Nach der Absage des WBV-Pokals kam nun auch die Verschiebung des Ligaspielbetriebs auf voraussichtlich Januar, wofür wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen vollstes Verständnis haben“, bezog Marcel Kemper als Sprecher der Basketballabteilung von Vorwärts Gronau Stellung zu den Entwicklungen.

Bis zu einem möglichen verspäteten Saisonstart im Januar wollen die Gronauer „im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten trainieren“, um den Mitgliedern das Ausüben ihres Sports wenigstens so zu ermöglichen.

„Momentan trainiert auch wieder eine Damenmannschaft einmal wöchentlich“, ergänzte Kemper, eine Teilnahme am Spielbetrieb sei allerdings erst für die Saison 2021/2022 vorgesehen.

Gleichzeitig sei geplant, wieder die Jugendabteilung zum Leben zu erwecken, damit auch für diese Altersklasse wieder ein adäquates Sportangebot für den Vereinsbasketball vor Ort geschaffen werden kann. Trotz der coronabedingten Saisonverschiebung wird Langeweile für die Verantwortlichen von Vorwärts Gronau ein Fremdwort bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644006?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker