Fußball: Vorwärts Epe verlängert Verträge mit drei Trainern
Marco Aydin hat ein gutes Gefühl

Epe -

Die Saisonunterbrechung kam für Vorwärts Epe im ungünstigen Moment. Nach holprigem Saisonstart hatte der Fußball-Bezirksligist gerade Fahrt aufgenommen, da stoppte der Lockdown die Grün-Weißen. Und auch die zweite Mannschaft hätte gerne weitergespielt und ihren tollen Lauf in der Kreisliga A fortgesetzt.

Sonntag, 13.12.2020, 17:27 Uhr
Marco Aydin lässt seine Gegenspieler stehen: Vorwärts Epe und sein Spielertrainer werden die Zusammenarbeit verlängern.
Marco Aydin lässt seine Gegenspieler stehen: Vorwärts Epe und sein Spielertrainer werden die Zusammenarbeit verlängern. Foto: Stefan Hoof

Jedoch hatten die Verantwortlichen im Verein genug gesehen, um auf Basis der bisherigen Eindrücke die Verträge mit den Trainern für die Saison 21/22 zu verlängern. „Wir machen weiter mit Marco Aydin , Stefan Kurtdili und Dirk Werenbeck“, verkündete jetzt Klaus Eißing , der als 2. Vorsitzender von Vorwärts Epe der Hauptverantwortliche für den Seniorenbereich ist. In unsicheren Zeiten schaffen die Grün-Weißen damit in diesem Punkt Klarheit.

Vorwärts Epe verlängert Verträge mit drei Trainern

1/47
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin und Reiner Weikert

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe, Marco Aydin

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Marco Aydin, Spielertrainer von Vorwärts Epe

    Foto: Stefan Hoof
  • Bezirksliga: VfB Alstätte - Vorwärts Epe Foto : Angelika Hoof

    Foto: Angelika Hoof
  • Bezirksliga Staffel 11: Vorwärts Epe - DJK Eintracht Coesfeld

    Foto: Angelika Hoof
  • Bezirksliga Staffel 11: Vorwärts Epe - DJK Eintracht Coesfeld

    Foto: Angelika Hoof
  • Bezirksliga 11: VfB Alstätte - Vorwärts Epe

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe - SV Heek: Bezirksliga Staffel 11, Marco Aydin

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe - SV Heek: Bezirksliga Staffel 11, Marco Aydin

    Foto: Angelika Hoof
  • Dirk Werenbeck, Vorwärts Epe: Dirk Werenbeck

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, ASC Schöppingen - Vorwärts Epe 2

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - SF Ammeloe

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - ASC Schöppingen

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - ASC Schöppingen: Dirk Werenbeck

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - ASC Schöppingen

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - ASC Schöppingen

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - ASC Schöppingen

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe 2 - Eintracht Ahaus 2, Kreisliga A1, 31. März 2019 Foto: Angelika Hoof

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe 2 - Eintracht Ahaus 2, Kreisliga A1, 31. März 2019 Foto: Angelika Hoof

    Foto: Angelika Hoof
  • Stefan Kurtdili (l.) und Dirk Werenbeck

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe 2, Stefan Kurtdili und Dirk Werenbeck

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe 2, Dirk Werenbeck

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe, Juli 2017: Stefan Kurtdili

    Foto: lho
  • Stefan Kurtdili

    Foto: kvb
  • Kreisliga A Ahaus, ASC Schöppingen - Vorwärts Epe 2

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - SF Ammeloe

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe 2, Stefan Kurtdili

    Foto: Stefan Hoof
  • Vorwärts Epe 2, Stefan Kurtdili

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - SC Südlohn

    Foto: Angelika Hoof
  • Kreisliga A Ahaus, Vorwärts Epe 2 - SC Südlohn

    Foto: Angelika Hoof
  • Fortuna Gronau - Vorwärts Epe 2, Kreisliga A Ahaus, Stefan Kurtdili

    Foto: Angelika Hoof
  • Vorwärts Epe 2, Stefan Kurtdili

    Foto: Stefan Hoof

„Ja, man sieht, Marco ist ein Spielertrainer. Doch nach vier Jahren mit Dirk Bültbrun auf der Bank ist das genau das, was wir wollten – und was wir auch weiterhin wollen“, sagt Klaus Eißing und spricht von einer guten Zusammenarbeit mit dem Niederländer. „Es hat sich einiges geändert, alles musste sich erst finden. Marco zeigt sich auf dem Spielfeld, er ist mit Spaß dabei. Ich meine, er hat das gut im Griff, er kommt mit den Jungs gut klar“, ist die Vertragsverlängerung mit dem Coach für Klaus Eißing nur konsequent.

Zuletzt stimmten die Ergebnisse

Und zuletzt stimmten die Ergebnisse. Auch das spricht dafür, die Arbeitspapiere zu verlängern. Mit dem 1:0-Sieg über den VfL Ramsdorf war der Knoten geplatzt, ein 1:1 bei der SG Coesfeld und ein glatter 4:0-Sieg über den SV Heek bestätigten den Aufwärtstrend, zudem gelang im Pokalspiel in Südlohn ein weiterer 4:0-Erfolg. Da waren die Grün-Weißen eigentlich gut gerüstet für das Nachholspiel in Ellewick. Aber dann stoppte der Verband mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb und die Aufholjagd der Eperaner.

Große personelle Not

Für Marco Aydin kamen große personelle Sorgen bei seiner Premiere als Spielertrainer erschwerend hinzu. „Das hat sich wie eine rote Linie bis zur Saisonunterbrechung durchgezogen“, bestätigt Eißing. In der Spitze musste Epes Coach bis zu zehn, elf Spieler ersetzen. Da musste selbst Standby-Spieler Marcel Terhaar, eigentlich als Co-Trainer an der Seitenlinie eingeplant, wieder von Beginn an auf den Platz. Und auch Florian Albers, gerade erst zu den Alten Herren verabschiedet, gab sein Comeback in der „Ersten“. „Hinzu kam aber zuletzt auch die eine oder andere Disziplinlosigkeit, sodass wir in Unterzahl spielen mussten“, hat Klaus Eißing die Feldverweise in Wüllen, Coesfeld und gegen Heek nicht vergessen. „Das müssen wir abstellen.“

Marco Aydin freut sich nicht nur über die Vertragsverlängerung, sondern erst recht über den damit ausgedrückten Rückhalt. „Der Verein vertraut mir ebenso wie ich dem Verein. Ich habe ein gutes Gefühl dabei“, sagt der Coach. „Gerne arbeite ich weiter mit dieser Mannschaft, denn diese junge Truppe hat Potenzial“, betont Aydin.

Für die Vertragsverlängerung spricht auch die gute Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft.

Klaus Eißing

„Für die Vertragsverlängerung spricht auch die gute Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft“, nennt Klaus Eißing einen weiteren Aspekt. Wobei ihn das nicht überrascht. „Dirk Werenbeck selbst hat Marco ja bei uns ins Gespräch gebracht.“

Positiv überrascht ist der 2. Vorsitzende vom Abschneiden der 2. Mannschaft. Nach den Spielen der Vorbereitungsphase war der Höhenflug der Vorwärts-Reserve so nicht abzusehen. Mit nur einem Punkt Rückstand lauert Vorwärts Epe 2 hinter Tabellenführer ASC Schöppingen, dabei haben die Eperaner sogar ein Spiel weniger ausgetragen als der aktuelle Klassenprimus.

Nur in Ammeloe ging die Mannschaft einmal ohne Punkte vom Platz. Mit einem 3:3 im Derby bei Fortuna Gronau verabschiedete sich die von Stefan Kurtdili und Dirk Werenbeck trainierte Mannschaft in die zeitlich unbestimmte Fußball-Pause.

Ein verschworener Haufen

„Das ist ein verschworener Haufen, die Jungs haben alle viel Spaß, der Teamgeist ist sehr ausgeprägt“, hat Eißing beobachtet. „Auch Spieler, die nach längerer Verletzungspause zurückkehren, werden sofort wieder integriert. In der Truppe passt es. Deshalb haben auch schon fast alle Spieler für die Saison 21/22 zugesagt“, ist Eißing zufrieden.

Stefan Kurtdili freut sich über die frühzeitige Vertragsverlängerung. „Wir sehen aber auch eine sehr gute Entwicklung der Mannschaft. Und ich meine auch, dass wir zu Recht da oben stehen“, erklärt der Coach. „Aber nach der Coronapause, die wir hoffentlich alle unbeschadet überstehen, fangen wir wieder bei null an und müssen uns alles wieder neu erarbeiten.“

In der Position, in der wir uns gerade sportlich befinden, fiel die Entscheidung nicht wirklich schwer, hier weiterzumachen.

Dirk Werenbeck

„In der Position, in der wir uns gerade sportlich befinden, fiel die Entscheidung nicht wirklich schwer, hier weiterzumachen“, erklärt Dirk Werenbeck. Er bestätigt, was auch Eißing und Kurtdili äußerten: „Wir haben eine charakterlich und qualitativ gute und große Gruppe zusammen, mit der es Spaß macht zu arbeiten.

Wichtig war Werenbeck, der schon seit vielen Jahren im Verein mit unterschiedlichen Trainern für die 1. und 2. Mannschaft im Einsatz ist, mit dem bewährten Team weiterzumachen: „Mir ist die Zusage von Stefan Kurtdili und von unseren Betreuern Ludwig Hellkuhl und Guido Baring, die uns eine Menge Arbeit abnehmen, sehr wichtig, damit wir den eingeschlagenen Weg so gehen können.“

Planungssicherheit haben Stefan Kurtdili und Dirk Werenbeck auch. „Bis auf Lenny Hüsing bleibt der komplette Kader zusammen. Wir freuen uns schon jetzt darauf, im neuen Jahr wieder zusammen auf dem Platz stehen zu können“, bekräftigt Werenbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7722017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker