WN-Serie: 30 Jahre Gronauer Ball des Sports
Christian Kloster ist dem Wasser treu geblieben

Gronau -

Keine Sportlerwahl ohne Christian Kloster. Eine Zeit lang war das so in Gronau. Sechs Ehrenteller zeugen noch heute in seinem Elternhaus von diesen Erfolgen. Doch wohin hat es den Surfer überhaupt verschlagen? Von Stefan Hoof
Sonntag, 14.03.2021, 05:24 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 14.03.2021, 05:24 Uhr
Sportlich ist Christian Kloster dem Wasser immer treu geblieben, bevorzugt jetzt aber Wellenreiten und Stand-up-Surfen.
Sportlich ist Christian Kloster dem Wasser immer treu geblieben, bevorzugt jetzt aber Wellenreiten und Stand-up-Surfen. Foto: privat
Es ist ja nicht so, dass Christian Kloster keine Erinnerungen an den Ball des Sports hätte. Immerhin war er in den 1990er Jahren Stammgast und fester Bestandteil der Sportlerwahlen. Doch sowohl beim 9. als auch 10. Ball des Sports musste er passen. Also war zweimal Vater Hugo gefordert, die Ehrungen stellvertretend für seinen Filius in Empfang zu nehmen. Zuletzt am 16. Januar 1999. An jenem Tag in der Aula des Werner-von-Siemens-Gymnasiums nach zuvor neun Veranstaltungen in der Concordia. Mal in Australien, mal in Südafrika Gronaus damals vermutlich meist gereister Sportler verpasste damit einen besonderen Moment: die Auszeichnung als Sportler des Jahrzehnts. Sportliche Verpflichtungen in Südafrika kollidierten im Kalender mit der Ehrung, ein Jahr zuvor war eine Regatta in Australien der Verhinderungsgrund gewesen. „Den Sportlerball habe ich dennoch in ganz toller Erinnerung“, betont Christian Kloster heute.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7865607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7865607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker