Gronauer Triathleten blicken in eine ungewisse Zukunft
Noch ein Jahr ohne Wettkämpfe?

Gronau -

Frankfurt, Hamburg, Roth und Mallorca – so hießen im vergangenen Jahr die großen Ziele der Triathleten aus Gronau und Epe. Zunächst nur verschoben, dann abgesagt, ist mittlerweile klar, dass diese Veranstaltungen für die Gronauer und Eperaner auch in diesem Jahr nicht auf dem Programm stehen. Von Günter Poggemann
Montag, 19.04.2021, 10:58 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.04.2021, 10:58 Uhr
Für André Winkelhorst ist der Triathlon auf Mallorca auch in diesem Jahr kein Thema.
Für André Winkelhorst ist der Triathlon auf Mallorca auch in diesem Jahr kein Thema. Foto: Günter Poggemann
Silke Teuber und Rolf Schweiger vom TV Gronau haben bereits Ende des letzten Jahres auf die Verschiebung ihrer Startplätze für den Ironman in Hamburg bzw. in Frankfurt auf dieses Jahr verzichtet. „Ich wollte das Gehampel aus dem Vorjahr einfach nicht noch mal erleben“, erzählt Silke Teuber, nachdem die Veranstaltungen in Frankfurt und Hamburg im letzten Jahr zunächst verschoben, schließlich aber doch recht kurzfristig abgesagt wurden. „Auf eine Langdistanz bereitet man sich im Normalfall etwa ein halbes Jahr mit großem Aufwand vor. Dann ist es extrem ärgerlich, wenn man wenige Wochen vor dem Wettkampf mitgeteilt bekommt, dass alles für die Katz war“, ergänzt Rolf Schweiger. Rolf Schweiger Foto: Günter Poggemann Andreas Fröhner und Steve Figur hatten ihre Pläne, erstmals die 3,8 km Schwimmen, 180 km auf dem Rad und die 42,2 km des Marathons einer Langdistanz beim CHALLENGE in Roth zu meistern, zunächst vom letzten auf dieses Jahr verschoben. Als dann der Wettkampf vom Standardtermin im Juli auf den 5. September verlegt wurde, zogen auch sie die Reißlinie.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7923536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7923536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker