Handball in der Damen-Oberliga
Disziplin und Leidenschaft

Wettringen -

Mit frisch gestärktem Selbstbewusstsein fahren Vorwärts Wettringens Damen zum Auswärtsspiel nach Schwitten. Trainer Alfred Korthaneberg hofft, dass seine Mannschaft die Leistung vom vergangenen Wochenende wiederholen kann, als die SpVg Steinhagen mit 24:18 geschlagen wurde.

Donnerstag, 08.11.2012, 14:44 Uhr

Handball in der Damen-Oberliga : Disziplin und Leidenschaft
Steffi Gude (r.) ist eine der Führungsspielerinnen im Vorwärts-Kader. Foto: Weiß

Sieben Spiele hat es gedauert, bis Vorwärts Wettringens Oberliga-Handballerinnen am vergangenen Sonntag erstmals in dieser Saison punkten konnten. Beim 24:18-Erfolg in eigener Halle gegen die SpVg Steinhagen überzeugte das Team von Alfred Korthaneberg auf ganzer Linie. Kein Wunder, dass der Vorwärts-Trainer für die Partie am Sonntag in Schwitten nur einen Wunsch hat: „Es wäre klasse, wenn wir diese Leistung konservieren und auch mal auswärts abrufen könnten.“

In Schwitten hängen die Trauben jedoch sehr hoch. Der TV gilt als heimstark, was die deutlichen Erfolge gegen Kinderhaus (34:27) und Oerlinghausen (36:27) beweisen. 180 Tore in sechs Spielen – also genau 30 Treffer im Schnitt – dokumentieren, wo die Sauerländerinnen ihre Qualitäten haben. „Zwei unglaublich wurfgewaltige Spielerinnen auf den Halbpositionen und eine sehr ideenreiche Mitte“, hat Korthaneberg bei seinen Beobachtungen festgestellt. Daraus leitet der Wettringer Übungsleiter ab: „Unsere defensive muss wieder genau so hart arbeiten wie zuletzt gegen Steinhagen. Vor allem das Rückzugsverhalten muss funktionieren, ansonsten spielt sich Schwitten in einen Rausch und wir kommen in ganz große Schwierigkeiten.“

Korthaneberg ist aber zuversichtlich, dass seine Sieben begriffen hat, worum es geht und was er verlangt. Allerdings missfiel ihm ausnahmsweise einmal die Einstellung beim Dienstagstraining: „Da waren mir zu viele Nachlässigkeiten drin. Nun gut, sei es den Mädels nach dem Sieg gegen Steinhagen mal gegönnt.“

Wieder einsatzbereit ist Kreisläuferin Carina Heimann , die ihre Fußverletzung überwunden hat. Auch deshalb sehen die Vorwärts-Damen der bevorstehenden Aufgabe mit Optimismus entgegen. „Die Favoritenrolle hat Schwitten inne, aber wenn wir diszipliniert und leidenschaftlich auftreten, sind wir nicht chancenlos“, meint Korthaneberg im Vorfeld der Partie.

► Anwurf: Sonntag, 15.30 Uhr, Kreissporthalle, Menden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1252866?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F709373%2F1794637%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker