E-Jugend auf Rang drei
Spielpraxis bekommen

Havixbeck -

Der HSC Haltern-Sythen brachte gestern zum E-Jugend-Tunier in Havixbeck so viele junge Handballer mit, dass fünf Teams sich um den Sieg beim 35. Dreikönigsturnier bewerben konnten. Für die jungen Havixbecker der Jahrgänge 2002 und 2003 ging es im Turnier lediglich eigene Spielpraxis zu gewinnen.

Mittwoch, 02.01.2013, 21:01 Uhr

Ohne viel eigene Spielpraxis reichte es für Havixbecks E-Jugend immerhin zu Rang drei.
Ohne viel eigene Spielpraxis reichte es für Havixbecks E-Jugend immerhin zu Rang drei. Foto: Werner Szybalski

„Leider haben wir zu wenige Jungs, um mit einer Mannschaft am Ligaspielbetrieb dieser Altersklasse teilzunehmen. Wir sind nur fünf Jungs und trainieren deshalb mit der männlichen Jugend D gemeinsam“, berichtete Trainer Frank Holtmann , der beim Turnier von Jessica Kleikamp unterstützt wurde.

Bei Turnier schlugen sich die Havixbecker aber ganz ordentlich. Allerdings kamen sie zunächst nur schlecht in Tritt, weshalb es zum Auftakt eine 1:13-Klatsche gegen die HSG Gremmendorf-Angelmodde gab. Gegen den späteren Turniersieger HSC Haltern-Sythen I lief es schon deutlich besser. Die 7:14-Niederlage war mehr als achtbar.

Im dritten Spiel trafen die Schwarz-Weißen auf die Reserve aus Haltern-Sythen. Durch einen sehr ordentlichen Auftritt sicherten sich die Holtmann-Schützlinge beim 8:1-Erfolg die beiden ersten Zähler.

Im Vergleich mit ihren zukünftigen Jugendspielgemeinschaftskollegen vom BSV Roxel behielten die Gastgeber in der Baumberg-Sporthalle verdient mit 9:6 die Oberhand. Damit hatten die jungen Havixbecker vier Punkte auf dem Konto.

Endstand: 1. HSC Haltern-Sythen 50:15 Tore / 8:0 Punkte, 2. HSG Gremmendorf-Angelmodde 33:11 / 6:2, 3. SW Havixbeck 25:35 / 4:4, 4. BSV Roxel 19:35 / 2:6, 5. HSC Haltern-Sythen II 4:36 / 0:8.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1380911?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F1794630%2F1794635%2F
Vor dem Kellerduell gegen Großaspach: Ole Kittners Plädoyer für sein Team
Als Anführer in der Abwehr gefragt: Ole Kittner (links) will mit dem SCP endlich wieder einen Sieg feiern – am Samstag kommt Tabellennachbar SG Sonnenhof Großaspach.
Nachrichten-Ticker