JSG Havixbeck / Roxel wird Dritter
Starke Leistung

Havixbeck -

Ein Havixbecker durfte sich im Rahmen der Siegerehrung dann doch über den ersten Platz freuen: Yannick Wahlers gewann mit dem A-Jugend-Bundesligisten ASV Senden das 35. Dreikönigsturnier.

Donnerstag, 03.01.2013, 17:26 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 03.01.2013, 17:26 Uhr
Die männliche A-Jugend der JSG Havixbeck  / Roxel belegte nach guten Leistungen den dritten Platz.
Die männliche A-Jugend der JSG Havixbeck  / Roxel belegte nach guten Leistungen den dritten Platz. Foto: Marco Steinbrenner

Ein Havixbecker durfte sich im Rahmen der Siegerehrung dann doch über den ersten Platz freuen: Yannick Wahlers gewann mit dem A-Jugend-Bundesligisten ASV Senden das 35. Dreikönigsturnier. Eigentlich steht das 16-jährige Eigengewächs von SW Havixbeck , nach einem zweijährigen Gastspiel beim TV Emsdetten seit Saisonbeginn im Sendener Gehäuse anzutreffen, im Tor der B-Jugend (Oberliga). Doch am Mittwochabend durfte der Rotschopf aushelfen und meisterte die wenigen Würfe souverän. Mit dem ASV Senden triumphierte zum dritten Mal in Folge eine Mannschaft aus der höchsten deutschen Spielklasse, nachdem in den vergangenen zwei Jahren jeweils TuSEM Essen erfolgreich gewesen war.

Nachdem der SV Spexard aus personellen Gründen seine Mannschaft kurzfristig abmelden musste, blieben nur noch vier Team übrig. Um den über 200 Zuschauern trotzdem einen kurzweiligen Abend zu bescheren, entschlossen sich die Veranstalter dazu, die Spielzeit von 17 auf 25 Minuten auszuweiten. Auch die JSG Havixbeck / Roxel , trainiert von Yannick Wahlers älterem Bruder Dennis, war am Start.

Den Auftakt gegen die HSG Osnabrück hatte sich der JSG-Übungsleiter jedoch ein wenig anders vorgestellt. „Die Jungs konnten im Angriff nicht genug Torgefährlichkeit ausstrahlen.“ Bis auf Jonas Lügering, der auch schon in der Herren-Bezirksliga für SW Havixbeck auf Torejagd geht, habe sich nur selten ein Spieler getraut, auf das gegnerische Gehäuse zu werfen. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzten sich die Gäste, betreut von der ehemaligen deutschen Jugend-Nationalspielerin Kristina Glaab, schnell ab und behielten am Ende mit 17:14 die Oberhand.

„Erstaunlich gut“ habe bei der anschließenden 6:14-Niederlage gegen den ASV Senden die Abwehrarbeit funktioniert. „Nur 14 Gegentreffer in 25 Minuten sind gegen einen derart hochklassig spielenden Gegner eine starke Leistung“, schwärmte Dennis Wahlers. Sein Team habe sich „gut präsentiert. Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden.“ Ähnlich fiel das Fazit des jungen Coaches auch nach dem abschließenden 19:8-Kantersieg gegen den TV Dülmen aus. „Das Team war heiß und wollte sich unbedingt mit einem Erfolg von den vielen Zuschauern verabschieden.“ Im Angriff wurde zwei Tage nach Silvester ein wahres Feuerwerk abgebrannt.

Endstand: 1. ASV Senden 56:19 Tore / 6:0 Punkte, 2. HSG Osnabrück 37:44 / 4:2, 3. JSG Havixbeck / Roxel 39:39 / 2:4, 4. TV Dülmen 23:53 / 0:6.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1382248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F1794630%2F1794635%2F
Mit Stichverletzungen ins Krankenhaus
Die Polizei wurde zu einer Messerstecherei gerufen.
Nachrichten-Ticker