Handball-Bundesliga der A-Junioren
Heimpremiere gegen Ratingen

Senden -

Beim ersten Auftritt in dieser Saison vor eigenem Publikum erwarten die A-Jugendhandballer des ASV Senden die SG Ratingen. Beide Mannschaften haben den Saisonauftakt in den Sand gesetzt.

Samstag, 21.09.2013, 12:09 Uhr

Henning Schrief (M.) und seine ASV-Kollegen freuen sich auf den ersten Auftritt vor eigenem Publikum.
Henning Schrief (M.) und seine ASV-Kollegen freuen sich auf den ersten Auftritt vor eigenem Publikum. Foto: rau

Die A-Jugendhandballer des ASV Senden feiern am Sonntag ihre Heimspiel-Premiere in der neuen Bundesliga-Saison. Um 15.45 Uhr empfängt der Nachwuchs in der Neuen Halle die SG Ratingen . Der Saisonauftakt war den Sendenern nicht gelungen. In Bad Schwartau hatte die Mannschaft von Giedrius Cerniauskas eine derbe 26:41-Niederlage einstecken müssen. Doch Trainer wie Mannschaft schauen nach vorne, zumal Bad Schwartau vom ASV-Trainer ohnehin als ein Liga-Schwergewicht eingeschätzt worden war.

Anders die Ratinger: „Das ist eine Mannschaft, die wir schlagen müssen“, sagt „Giga“ Cerniauskas. „Zudem spielen wir zu Hause. Das muss uns zusätzlich motivieren. Doch es wird nicht leicht. Die Ratinger haben sich ja nicht umsonst ebenfalls für die Bundesliga qualifiziert.“

Für Sendens Trainer und seine Spieler ist die SG keine ganz unbekannte Größe. Beim Saison-Vorbereitungsturnier in Emsdetten trafen beide Mannschaften schon einmal aufeinander – wenn auch im Testmodus und nicht über die volle Spieldistanz. Doch Cerniauskas hat die Ratinger in Erinnerung behalten: „Sie haben einen guten Kreisläufer und stehen sehr kompakt in der Abwehr.“

Doch ebenso wie der ASV hat auch die SG nicht gerade einen Sahnestart in die Bundesliga-Saison hingelegt. In eigener Halle verlor sie am ersten Spieltag mit 27:39 gegen Liga-Schwergewicht TuSEM Essen – nach der ASV-Niederlage die zweithöchste Klatsche zur Saisonpremiere.

Der Sendener Kader ist voraussichtlich komplett. Nur auf Keeper Moritz Stroetmann, der ein Praktikum in Griechenland absolviert, muss der ASV-Nachwuchs nun vorerst verzichten. Dafür ist Yannik Wahlers wieder ins Training eingestiegen und könnte schon am Sonntag zwischen den Pfosten stehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1925579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F1794630%2F2025271%2F
Nachrichten-Ticker