Handball-Kreisliga: GW Nottuln
Nichts zu holen für Göcke-Sieben

Nottuln -

Handball-Kreisligist GW Nottuln verlor sein Auswärtsspiel gegen den TV Borghorst mit 23:31 (11:15). Die Gastgeber waren in allen Belangen überlegen.

Dienstag, 01.10.2013, 09:10 Uhr

Stefan Göcke war mit der Rückwärtsbewegung nicht zufrieden.
Stefan Göcke war mit der Rückwärtsbewegung nicht zufrieden. Foto: Marco Steinbrenner

Kreisligist GW Nottuln verlor sein Auswärtsspiel gegen den TV Borghorst mit 23:31 (11:15). Die Gastgeber waren in allen Belangen überlegen. „Der TV war auf jeder Position doppelt besetzt und konnte so ohne Qualitätsverlust wechseln“, berichtete Nottulns Spielertrainer Stefan Göcke . Die Gäste konnten dabei nur neidvoll zuschauen, denn aufgrund des schmalen Kaders musste gerade der Rückraum fast durchspielen. Das kostete Kraft. Dies wurde gerade Mitte der zweiten Halbzeit deutlich, als den Grün-Weißen vier leichte Abspielfehler auf den Halbpositionen unterliefen, die der Hausherr nutzte, um von 20:16 auf 24:16 davonzuziehen. „Damit war die Gegenwehr meiner Mannschaft endgültig gebrochen“, so Göcke, der mit der Abwehrarbeit gar nicht so unzufrieden war. „Wir haben aber zu viele technische und taktische Fehler gemacht. So etwas wird von Mannschaften wie Borghorst sofort bestraft“, sagte der Nottulner Übungsleiter, der als Hauptschwäche seines Teams die Rückwärtsbewegung ausgemacht hatte: „Da fehlte die Bereitschaft, an die Grenzen zu gehen. Das müssen wir dringend verbessern, wenn wir am nächsten Wochenende gegen Rheine wieder punkten wollen.“

Tore: Holzgreve (7/1), Poppe (5), Göcke (2/1),

David Bischoff (2), Determann (2), Gorke (2), Krunke (1), Weitkamp (1) und Frye (1).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1947387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F1794630%2F2088364%2F
Was das „Bündnis für moderne Mobilität“ für Münster bringt
Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) war am Donnerstag bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) in Berlin zu Gast.
Nachrichten-Ticker