HSG Hohne/Lengerich
Handball-Frauen erwischen in Münster rabenschwarzen Tag

Lengerich -

Einen rabenschwarzen Tag erwischten am Sonntag die Handball-Damen der HSG Hohne/Lengerich bei Adler Münster. „Wir müssen aufpassen. Die sind bekannt für ihr Tempospiel. Wir dürfen denen nicht ins offene Messer laufen“, hatte Trainer Dirk Suppelt im Vorfeld gewarnt. Doch genau das war der Fall. Klar mit 36:25 blieben die Gastgeberinnen siegreich. Dabei erzielten sie fast 50 Prozent ihrer Tore durch Tempogegenstöße.

Sonntag, 15.12.2013, 20:12 Uhr

Einen rabenschwarzen Tag erwischten am Sonntag die Handball-Damen der HSG Hohne / Lengerich bei Adler Münster . „Wir müssen aufpassen. Die sind bekannt für ihr Tempospiel . Wir dürfen denen nicht ins offene Messer laufen“, hatte Trainer Dirk Suppelt im Vorfeld gewarnt. Doch genau das war der Fall. Klar mit 36:25 blieben die Gastgeberinnen siegreich. Dabei erzielten sie fast 50 Prozent ihrer Tore durch Tempogegenstöße. „Die Mannschaft hat sich überhaupt nicht an das gehalten, was wir uns vorgenommen hatten“, war der Coach schwer enttäuscht. „Das war kein gutes Spiel von uns.“

Zwar begann die HSG gut, lag aber schnell im Hintertreffen. Als Adler aus dem 14:8-PausenvVorsprung einen Zwischenspurt zum 25:10 hinlegte, war die Partie quasi schon gelaufen. „Dann haben wir zwar fünf wirklich gute Minuten hingelegt und haben aufgeholt. Doch nur fünf gute Minuten im ganzen Spiel reichen nicht, um ein zu gewinnen“, stellte Dirk Suppelt fest. Insgesamt agierte die Mannschaft viel zu statisch, zeigte kaum Bewegung und machte es Münster so sehr leicht.

HSG-Tore: Anica Steinbach (3, Franziska Grune (1), Julia Hußmann (1), Kathrin Anielski (2), Jule Ertelt (7), Verena Specht (3), Annika Bücker (6), Kirsten Giesmann (2)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2105602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F1794630%2F2593112%2F
Nachrichten-Ticker