Handball-Verbandsliga: Positive Serie
„Das wird eine große Aufgabe“

Ladbergen -

Vor Selbstbewusstsein strotzen zur Zeit beide Lager. Der TSV Ladbergen holte in der Handball-Verbandsliga zuletzt sechs Punkte aus den letzten vier Spielen. Die HSG Hüllhorst, Sonntagabend zu Besuch in der Rottsporthalle, hat vor einer Woche Spitzenreiter TSG Harsewinkel ordentlich rasiert.

Freitag, 21.03.2014, 17:15 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.03.2014, 17:15 Uhr
Jens Giesbert (rechts) will auch gegen Hüllhorst alles geben und mithelfen, dass der TSV den Klassenerhalt schafft, bevor er dann zurück nach Senden wechselt.
Jens Giesbert (rechts) will auch gegen Hüllhorst alles geben und mithelfen, dass der TSV den Klassenerhalt schafft, bevor er dann zurück nach Senden wechselt. Foto: Alfred Stegemann

„Das wird eine große Aufgabe für uns“, hält sich TSV-Trainer Tobias Mateina diesmal zurück. Vor dem Spiel in Oberlübbe war er fest von einem Sieg ausgegangen und sollte ja damit auch Recht behalten. Für Sonntagabend sagt er diesmal: „Wir wollen die positive Tendenz fortsetzen und wieder ein gutes Spiel abliefern.“ Sein Wunsch sind natürlich weitere zwei Punkte, die auf dem Konto gut geschrieben werden können. Aber Hüllhorst ist nicht Oberlübbe.

„Die haben die beste Deckung der Liga und mit einem starken Torwart dahinter“, verweist Mateina auf die Hauptstärke der Gäste, die im Hinspiel beim 31:24-Sieg kurzen Prozess mit den Mateina-Mannen gemacht haben. Dazu spiele die HSG mit einer offensiven 3-2-1-Deckung. „Die hatten während der Saison eine kurze Schwächephase wegen einiger Verletzungen. Jetzt sind aber alle wieder dabei und so haben sie auch Harsewinkel geschlagen“, erklärt Mateina.

Um nicht wie im Hinspiel chancenlos zu sein, muss der TSV diesmal mit den vielen eigenen Fans im Rücken von Anfang an sehr konzentriert spielen und darf sich nicht zu viele Fehler erlauben. „Wir dürfen nicht zu viel Respekt vor deren Abwehr haben. sondern müssen da richtig reingehen“, fordert der TSV-Coach.

Ohne die angedeutete Schwächeperiode stünde Hüllhorst vielleicht noch besser da, so aber dürfte der Zug für ganz nach oben für den Tabellensechsten abgefahren sein. Dennoch kommt das Team von Trainer André Torge nach Ladbergen, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Zudem dürften die Gäste etliche Fans mitbringen, denn die HSG setzt extra für das Spiel einen Bus ein.

Was für den TSV aber spricht, ist die Faktenlage. Hüllhorst zeigte sich fremder Halle meist von einer anderen Seite als zu Hause. So gelang der letzte Auswärtssieg am 20. Oktober bei Minden-Nord. Seitdem ließ das Torge-Team nur noch zwei Remis folgen.

Tobias Mateina muss weiterhin auf Patrick Tuttmann, Lukas Holdsch und Matthias Kütz verzichten. Da müssen dann wieder andere in die Bresche springen. Das hat ja in Oberlübbe bestens geklappt, warum also nicht auch gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner.

► Anwurf ist am Sonntagabend um 18 Uhr in der Rottsporthalle .

► Unser Tipp: Es wird ein enges Spiel, aber der TSV ist aktuell ein anderer als noch vor einigen Wochen. Die Punkte sollten in Ladbergen bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2339428?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F2592988%2F2593013%2F
Nachrichten-Ticker