Handball-Relegation
Erste Hürde geschafft

Burgsteinfurt -

Die erste Hürde ist genommen. Am Samstagnachmittag siegte der TB Burgsteinfurt im ersten Abstiegsrelegationsspiel gegen den TuS Leopoldshöhe mit 32:27 (19:12).

Montag, 19.05.2014, 01:05 Uhr

Ein Dank zum Abschied: Nach vier Jahren als Trainer der Ersten verlässt Jens Czekalla (l.) den Turnerbund und bekam bei seiner Verabschiedung in der Willibrordhalle ein Geschenk von der Mannschaft überreicht.
Ein Dank zum Abschied: Nach vier Jahren als Trainer der Ersten verlässt Jens Czekalla (l.) den Turnerbund und bekam bei seiner Verabschiedung in der Willibrordhalle ein Geschenk von der Mannschaft überreicht. Foto: Vera Szybalski

„Das ist eine harte Situation, aber wir haben das gut gemacht“, freute sich Jens Czekalla , der neben einem lachenden aber auch ein weinendes Auge hatte: Der langjährige Burgsteinfurt-Trainer stand am Samstag das letzte Mal in der heimischen Willibrordhalle an der Seitenlinie für den Turnerbund und wurde gebührend verabschiedet.

Der Coach freute sich über die Menge an Zuschauern: „Die Halle war rappelvoll. Das hat uns richtig gepusht. Obwohl wir später angefangen haben, war es richtig voll.“ Und die Zuschauer mussten einige Zeit warten. Denn bevor es richtig losgehen konnte, waren auch beide Teams in der Warteschleife gefangen. Die Unparteiischen waren nicht erschienen. Bis die Ersatz-Schiedsrichter da waren und die Partie anpfeifen konnten, war es zehn vor vier.

Als es dann losging, machten die Burgsteinfurter von Beginn an klar, wer Herr in der Halle war. Der Turnerbund war gut auf den Gegner eingestellt und ließ sich bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler kaum etwas zu Schulden kommen. Der Lohn war eine deutliche Pausenführung. „Das war eine fantastische erste Halbzeit“, lobte Czekalla. „In der zweiten Hälfte hatten wir dann etwas mit den Zwei-Minuten-Strafen zu kämpfen.“

Doch auch davon ließen sich die Burgsteinfurter nicht aufhalten. Nicht mal davon, dass Kevin Aguiar wenige Minuten vor der Schlusssirene eine Vier-Minuten-Strafe kassierte und Dimitrij Gasanov eine Rote Karte sah, weil er in der letzten Minute eine weitere Zwei-Minuten-Strafe bekam, die umgewandelt wurde. Am Ende siegten die Hausherren trotzdem mit fünf Toren Vorsprung.

„Ich hoffe, dass am Mittwoch Harsewinkel gegen Leopoldshöhe gewinnt, dann entscheidet es sich am Samstag zwischen Harsewinkel und uns – oder wir sind beide weiter“, fangen für Jens Czekalla jetzt die Rechenspiele an. Nach vier Jahren als Trainer der Ersten will er sich in seinem letzten Spiel am Samstag mit einem Sieg und dem damit verbundenen Klassenerhalt in der Bezirksliga aus Burgsteinfurt verabschieden.

TBB: Kretzschmar (12/2), Volkeri (7), Schnittker (5), Tasche (4), Vinhage (2), Aguiar, Steenweg (je 1).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2459324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F2592988%2F2592989%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker