Handball: Damen-Verbandsliga
Ahlener SG gelingt wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Ahlen -

Der nächste Sieg für die Handballerinnen der Ahlener SG. Und dann auch noch ein so wichtiger gegen einen direkten Konkurrenten. Mit ihrem 27:25-Erfolg über die SG Halden-Herbeck haben sich Ahlens Handballerinnen auch in der Tabelle an den Gästen vorbeigeschoben und sind nun nur noch Viertletzte.

Sonntag, 15.01.2017, 18:01 Uhr

Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelang Amelie Gorden und den ASG-Damen gegen Halden-Herbeck.
Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelang Amelie Gorden und den ASG-Damen gegen Halden-Herbeck. Foto: ms

Die Freude darüber war ASG-Trainerin Claudia Gatzemeier ins Gesicht geschrieben. Zumal sich ihre Sieben nicht einfach irgendwie ins Ziel gerettet hatte, sondern in einer starken Partie von beiden Seiten die Oberhand behielt. „Das war ein schönes Spiel, ziemlich temporeich von beiden Seiten und mit wenigen technischen Fehlern. Von meiner Mannschaft war es das bisher beste Spiel der Saison“, sagte Gatzemeier.

Herausragend auf Ahlener Seite spielte Marie Deventer , die bereits in Hälfte eins sieben Treffer erzielte. Insgesamt wurden es neun für sie. Stark verbessert zeigte sich die ASG auch mit einer umgestellten Abwehr. Jessice Bruland und Merle Klement waren in den Innenblock beordert worden, Amelie Gorden und Cythia Fitzek beackerten die Halbpositionen. Damit wollte Gatzemeier die Kreise von Ex-Nationalspielerin Sabrina Richter stören, was „erst nicht so, dann immer besser“ klappte.

Handball-Verbandsliga: ASG-Damen gegen SG Halden-Herbeck

1/49
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Handball-Verbandsliga: ASG-Damen gegen SG Halden-Herbeck Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms
  • Foto: ms

Über 5:3 (7.) und 9:8 (21.) ging es dann mit 13:13 in die Halbzeitpause. Danach lief die ASG länger einem Tor Rückstand hinterher, schaffte aber mit dem 22:17 nach 49 Minuten die Vorentscheidung. Auch als es noch einmal eng wurde, behielt die Mannschaft die Nerven.

– ASG: Buschkötter, Holtmann, Zimon – Bruland (7/2), Pumpe, Deventer (9), Klement (4), Dodt, Wiegers (1), Longo, Gorden (2), C. Fitzek (2), Thiel (2), S. Fitzek

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4561984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F4845648%2F4845651%2F
Nachrichten-Ticker